Vier Jahrzehnte Dauergast

Lokales
Flossenbürg
08.09.2015
0
0
Mehrmals jährlich machen sich Annemarie und Wolfgang Schmitt auf die mehr als 500 Kilometer lange Reise von Nordrhein-Westfalen in die nördliche Oberpfalz. In Flossenbürg genießen sie die Gastfreundschaft von Petra Schwanitz im "Sankt Ötzener Hof".

Die Grenzgemeinde ist den Schmitts zur zweiten Heimat geworden. Mehr als vier Jahrzehnte ist seit dem ersten Besuch des Ehepaars aus Lülsdorf, ein Stadtteil von Niederkassel, bereits vergangen. "Wir kennen die Gegend wie unsere Westentasche." Vor wenigen Tagen stand ein Empfang im Rathaus an. Sie berichteten, dass sie ein kleines Haus als Feriendomizil kaufen wollten Zweiter Bürgermeister Thomas Meiler war beeindruckt: "Das ist auch eine Anerkennung für unsere Gegend und die hier lebenden Menschen." Tourismussachbearbeiter Reinhard Eismann hatte für den Empfang Erinnerungsgeschenke vorbereitet, ein in Glas gefasstes Wappen und Hochprozentiges: "Den Böhmischen Wind mag Wolfgang."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.