Wilde Bande

Lokales
Flossenbürg
22.09.2015
0
0

Das vor vier Jahren gestartete Experiment entwickelte sich zum Selbstläufer. Am Samstag fiel der Startschuss für die neue Saison der Kindertheatergruppe des Theresienstadls.

Die jungen Akteure sind auf den ersten Adventssonntag konzentriert. Der 29. November soll krönender Abschluss der Arbeit in den kommenden Wochen werden. Bis dahin dürfen die 20 Kinder - einige kommen noch hinzu - jeden Samstag um 16 Uhr auf die Bühne im Theresienheim steigen. Werbung musste die Theatergruppe nicht viel machen. In der Grenzgemeinde hat es sich herumgesprochen, wie viel Spaß die Schauspielerei macht.

Mitreden und mitentscheiden durften die jungen Leute, als es um die Auswahl der Stücke ging. Vorweihnachtliches ist diesmal nicht im Programm. "Die wilde Bande sucht den Mörder" lautet der Titel des vergnüglichen Kriminalfalls. Unterhaltsam geht es mit "Max, der Boss" weiter.

Angst vor dem Rampenlicht ist bei den Akteuren im Alter von 6 bis 14 Jahren kein Thema. Die meisten von ihnen sammelten bereits auf der Bühne Erfahrung.

Carmen Memminger, Alexandra Pfab, Barbara Birkner und Franziska Hettler kümmern sich um die Truppe. Sie wollen die Freude am gemeinsamen Vorhaben stärken, Konzentration und Selbstbewusstsein fördern und mit Tipps dazu beizutragen, die Texte auswendig zu lernen. Und wenn es gelingt, den ein oder anderen in den kommenden Jahren auf Dauer für den Theresienstadl zu begeistern, wäre es das das i-Tüpfelchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.