Adventskonzert in Flossenbürg
Eine Stunde voll Musikgenuss

Viel Freude bereitete am Sonntag das "Sax-Ensemble" den Zuhörern beim Weihnachtskonzert. Die jungen Künstler unter der Leitung von Markus König imponierten mit Qualität und gelungen ausgewählten Beiträgen. Bild: nm
Vermischtes
Flossenbürg
24.12.2015
25
0

Gänsehautgefühl gleich zum Auftakt: Mächtige Töne zogen durch das Schiff der Pankratiuskirche. Die "Blaskapell'n Flossenbürg" stimmte mit dem "Ave Maria der Weihnacht" auf ein Konzert voller Besinnlichkeit und Freude ein.

Nach Jahren der Abstinenz lud der Männergesangsverein wieder zu einem vorweihnachtlichen Konzert im Kalender. 300 Zuhörer im Gotteshaus ein. Unsichtbar blieben die Bläser auf der Empore. Zu überhören waren sie allerdings nicht. Unter der Leitung von Franz Völkl imponierten die Musikanten mit passend ausgewählten und ausgezeichnet vorgetragenen Werken des befreundeten Komponisten Josef Thums aus Tschechien.

Nicht verstecken mussten sich die sieben Jugendlichen des "Sax-Ensembles". Markus König konnte stolz auf seine Schützlinge sein. Wie gut er es versteht, die Begeisterung für die Musik weiterzugeben, ließ sich an dem Abend nachvollziehen. Mit viel Können und Gefühl spielte das Ensemble "Gloria in Excelsis", "The First Noel" oder auch "Jingle Bells".

Vokale Kunst rückte der katholische Kirchenchor in den Mittelpunkt. Alois Schmidt wählte mit seinen Sängern die leisen und besinnlichen Töne. Mit Barbara Birkner am Piano erzählte der Chor vom "Dunkel dieser Welt", anschließend stimmte er das "Weihnachts-Wiegenlied" von John Rutter an.

In die Herzen des Publikums sang sich auch der Jugendchor "Shalom" unter Leitung von Elisabeth Löw. Der "Urklang" gehörte ebenso zu ihrem Repertoire wie "Feliz Navidad". Der Männergesangverein rundete das Konzert mit "Advent ist ein Leuchten", "Wartend auf den Herrn" und den "Weihnachtsglocken" ab.

Gedanken zur Adventszeit und eine in die Gegenwart projizierte Herbergssuche steuerte Pfarrer Georg Gierl bei. Eingegangene Spenden fließen in den Kindergarten. Der "Blaskapell'n" blieb es vorbehalten, mit "Tauet Himmel" den Schlusspunkt zu setzen. Anschließend gab es Bratwürste und Glühwein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pankratiuskirche (7)Männergesangsverein (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.