Auf Spurensuche
Plätze für internationale Projekte in KZ-Gedenkstätte frei

Vermischtes
Flossenbürg
06.08.2016
4
0

Auf internationaler Ebene stehen in der KZ-Gedenkstätte zwei Bildungsprojekte an. Auf Spurensuche machen sich vom 25. September bis 1. Oktober jeweils zehn junge Erwachsene aus der Ukraine und aus Deutschland im Alter von 20 bis 29 Jahren. Das Programm rückt Perspektiven in der Gegenwart zur NS-Zeit und zur Geschichte des Lagers ins Zentrum. Konkret geht es um das Schicksal ukrainischer und deutscher Opfer. Die Teilnehmer erstellen eine Ausstellung, die im Bildungszentrum der Gedenkstätte präsentiert wird. "Formen finden, Geschichte erfahren und Erinnerung gestalten", lautet die Überschrift für den vom 6. bis 9. Oktober laufenden Workshop. Gemeinsam geht es darum, die Beschäftigung mit Kunst als Überlebensmittel von Häftlingen kennenzulernen. Unter der Leitung eines Tanzpädagogen werden die neuen Eindrücke mit Tänzen verarbeitet. Anmeldungen für beide Veranstaltungen sind bei Dr. Franziska Schleupner in der KZ-Gedenkstätte, Telefon 09603/9039025, möglich.

Weitere Beiträge zu den Themen: KZ Gedenkstätte (25)NS-Zeit (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.