Burschenverein lädt zum Sauerkrautfest auf dem Bauhofgelände
Ein Tag im Kraut-Paradies

Sauer war am Samstag nur das Kraut. Der Burschenverein hatte ausreichend Nachschub zum Verkosten und zum Mitnehmen vorbereitet. Bild: nm
Vermischtes
Flossenbürg
14.12.2015
18
0
Stattliche 30 Zentner Sauerkraut gingen über die Theke beziehungsweise in die Mägen. Der Burschenverein verwandelte das Bauhofgelände in der Rumpelbachstraße in ein Sauerkraut-Paradies. Vom Vormittag bis in den Abend hinein wurde dort gefeiert.

Zu tun hatte die Gemeinschaft um Vorsitzenden Benedikt Gradl schon vorab genug. In einem überdimensionlen Edelstahlbottich stampften sie die in der Region eingekauften Krautschnipsel ein. Das passierte wie in der guten alten Zeit mit blanken Füßen, die zuvor peinlich genau gesäubert wurden. Wein und eine gut abgestimmte Gewürzmischung rundeten die Zubereitung ab.

Sepp Strunz stand dem Burschenverein zur Seite. Er schwört seit Jahrzehnten auf Sauerkraut, wegen des Geschmacks und der positiven Wirkungen für die Gesundheit. Die Gäste des Sauerkrautfests wussten die Qualität zu schätzen und trugen die Delikatesse in Tüten und Eimer nach Hause.

Es ging aber nicht nur um Rohkost. Das gekochte Kraut wurde mit Fleisch, Wurst oder geräuchertem Käse serviert. Für die musikalische Beilage sorgten Christian Stahl, Bernd Schnappauf und Michael Wellnhofer. Sie hatten einen bunten Reigen gerne gehörter Melodien mitgebracht. (nm)
Weitere Beiträge zu den Themen: Burschenverein (18)Sauerkraut (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.