Eine Million Euro für 100 Projekte
Forstbetrieb schafft als jüngste Maßnahme einen Naturlehrpfad

Auch wenn es in der freien Natur garstig war, es machte Spaß, den neuen Lehrpfad und den Pavillon kennenzulernen. Bild: nm
Vermischtes
Flossenbürg
28.11.2016
29
0

Georgenberg/Flossenbürg. (nm) Der Weg von der Silberhütte in Richtung Süden dauert jetzt länger. Wanderer und Spaziergänger können sich am neuen Naturlehrpfad über Waldwirtschaft, Ökologie, Erholungsfunktionen und vieles mehr informieren.

Der Leiter des Flossenbürger Forstbetriebs Stefan Bösl hatte zum Wandertag geladen, um die Attraktion nahe des Schellenbergs vorzustellen. Mit auf den Weg machten sich Landtagsabgeordnete Petra Dettenhöfer, Landrat Andreas Meier, Gerhard Hösl vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, der Georgenberger Bürgermeister Johann Maurer und sein Flossenbürger Amtskollege Thomas Meiler. Tafeln im Revier von Anni Bruglachner-Zaschka stellen unterschiedliche Aspekte rund um den Wald vor - von der nachhaltigen Bewirtschaftung über Naturschutz bis hin zu Vorschlägen in den Forstflächen, die Freizeit zu genießen. Eine geballte Ladung Informationen findet sich in einem Pavillon, der sich auch als Raststation nutzen lässt.

Beifall galt zwei außergewöhnlichen Punkten. Bösl rückte die seit der Gründung der Bayerischen Staatsforsten abgewickelten Sonderprojekte in den Blickpunkt: "Der Flossenbürger Forstbetrieb setzte seit 2005 Hundert Ideen in die Tat um. Dazu gehörte die Moor-Renaturierung ebenso wie die Anlage von Spielplätzen oder der Erhalt von Waldwiesen." Dafür gab der Staat eine Million Euro aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Forstbetrieb (4)Lehrpfad (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.