"Family Affair"
Ausstellung in der KZ-Gedenkstätte zeigt israelische Porträts

Vermischtes
Flossenbürg
14.06.2016
50
0

Zehn Jahre lang durchquerten Reli und Avner Avrahami das Land Israel, fotografierten zufällig ausgewählte Familien und stellten ihnen Fragen über ihr Leben: ihre täglichen Angewohnheiten und ihre Träume, ihre Herkunft und ihren Glauben, ihre Sicht der Welt und ihre Beziehungen.

Die beiden besuchten hunderte von Familien in ihren Wohnungen, und später auch Menschen, die unter einem Dach wohnen - von der Wohngemeinschaft bis zu Insassen eines Gefängnisses. "Family Affair. Israelische Porträts von Reli und Avner Avrahami" ist eine Ausstellung des Jüdischen Museums Hohenems, kuratiert von Galia Gur Zeev. Sie ist erstmals in Deutschland zu sehen und wird am Sonntag, 19. Juni (11 Uhr) in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg (Gedächtnisallee 5) eröffnet.

Die Vernissage findet im Bildungszentrum (Veranstaltungssaal) statt. Die Einführungen halten Dr. Hanno Loewy (Direktor des Jüdischen Museums Hohenems) und Autor Avner Avrahami (Tel Aviv). Die Eröffnungsrede spricht Avraham Burg, Jerusalem, ehemaliger Präsident des israelischen Parlaments. Die Ausstellung wird bis zum 30. April 2017 gezeigt und ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Bild: Jüdisches Museum Hohenems
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.