Flossenbürger Frauenbund feiert 40-Jähriges
Die Mischung stimmt

Maria Völkl, Anita Erndt und Cornelia Schreffl (von links) blieb es vorbehalten, die überdimensionale von Anton Frauenreuther gebackene Geburtstagstorte anzuschneiden. Bild: nm
Vermischtes
Flossenbürg
20.05.2016
17
0

Mit Sekt und Saft stießen die Mitglieder auf das 40-jährige Gründungsjubiläum des katholischen Frauenbunds an. Freude, Erinnerungen und gute Laune prägten den Abend im Theresienheim. Zuvor hatten die Frauen einen Gottesdienst in der Pankratiuskirche gefeiert.

Kunstwerk gestiftet


Bei der von Pfarrer Georg Gierl zelebrierten Messe galten die Gedanken den verstorbenen Mitgliedern. Zusätzlich allerdings auch einem Heiligen. Es war der Namenstag des Pankratius. Zu sehen ist der Märtyrer seit einem halben Jahr in einem prächtig gestalteten Kirchenfenster. Der Frauenbund stiftete das Kunstwerk.

Maria Völkl warf nach der Messe einen Blick in die Chronik. Die Vorsitzende rief den 7. Oktober 1976 ins Gedächtnis: "Damals hoben 45 Frauen unsere Gemeinschaft aus der Taufe. Der Anstoß dafür kam hauptsächlich von Pfarrer Franz Kappenberger. Ihm ist es zu verdanken, dass es den Frauenbund gibt und nach wie vor ein fröhlicher und aktiver Verein ist."

Dazu steuerten auch Else Menner, Martha Steiner, Gerlinde Gradl, Gisela Pausch und Angela Bechler bei. Die Vorgängerinnen von Maria Völkl kümmerten sich mit den Frauen im Vorstand um ein abwechslungsreiches Programm. "Den 117 Mitgliedern, so viele zählt der Frauenbund, gefällt die Mischung."

Beeindruckt von der Bilanz zeigte sich Cornelia Schreffl. Die aus Parkstein angereiste Bezirksleiterin würdigte Arbeit, Mühen und Zeitaufwand, der in den vier Jahrzehnten anfiel: "Da steckt enorm viel dahinter und vieles davon passiert hinter den Kulissen. Darauf dürft ihr gemeinsam stolz sein." "Die Ziele des Vereins sind heute genauso aktuell wie 1976", gratulierte zweiter Bürgermeister Alexander Sailer. "Der Frauenbund ist unverzichtbarer Bestandteil des kirchlichen Lebens und des Geschehens im Ort." Dem schloss sich vonseiten des evangelischen Frauenbundes Angela Bauer an.

Torte zum Geburtstag


Auch die Geselligkeit zu ihrem Recht. Das schönste Geschenk bereitete sich der Frauenbund selbst. Zahlreiche helfende Hände hatten im Vorfeld mit angepackt. Der Saal im Theresienheim verwandelte sich in ein festlich geschmücktes Gute-Laune-Paradies. Zum Wohlbefinden trug die von Anton Frauenreuther gebackene Geburtstagstorte bei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.