Flossenbürger Kinder feiern mit den Großen
Fest mit Fridolin

Ein wenig aufgeregt waren die jungen Schauspieler schon. Das spielte aber keine Rolle. Sie faszinierten beim Sommerfest mit der Geschichte vom Regentropfen Fridolin. Bild: nm
Vermischtes
Flossenbürg
19.07.2016
21
0

"Wann geht es endlich los?", die "Schlauen Füchse" können es kaum erwarten, bis sich beim Sommerfest des Kindergartens der Vorhang öffnet. Das Spiel der Buben und Mädchen ist der Auftakt für vergnügliche Stunden, die heuer etwas anders als sonst ausfallen.

Der Elternbeirat um Sonja Lukas hatte sich dafür ausgesprochen, den Rahmen für das Fest etwas kleiner zu fassen. "Da steckt viel Arbeit dahinter. Die soll sich für die Helfer einigermaßen in Grenzen halten. Deshalb fiel die Entscheidung für den etwas engeren Kreis eines Familienfestes und gegen den Stress einer größeren Veranstaltung", erklärte Kindergartenleiterin Christine Schwepesch.

Zu tun gab es dennoch genug, zunächst für die Kinder. Die erzählten auf der Bühne im Theresienheim die Geschichte vom Regentropfen Fridolin. Der zieht hoch am Himmel über das Land und will hinunter, um den Frosch im Teich, den Fisch im Fluss oder die Schmetterlinge auf der Wiese kennenzulernen. Das bleibt ihm verwehrt. Mit seinen Kollegen fällt er als Regen auf Steine. Traurig muss Fridolin darüber nicht sein. Nach der weiten Reise zum Meer geht es zurück in die Wolke. Kleine und große Gäste geizten nicht mit Beifall für das herzerfrischende Spiel. Unterhaltsam ging es für die Buben und Mädchen auch anschließend weiter.

Spaß machten die Bastelstationen ebenso wie das Bootswettrennen in der mehrere Meter langen Regattastrecke für Minischiffe. Eltern, Großeltern und Verwandte freuten sich derweilen über einen geselligen Plausch. Gut gesorgt war im Kindergarten-Café für das leibliche Wohl.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.