Goldmädchen gewinnen auf der Silberhütte
"Sport nach eins" zahlt sich aus

Vermischtes
Flossenbürg
24.01.2016
23
0

Auf den schmalen Brettln macht ihnen so schnell keiner etwas vor. Fünf Mädchen der Neustädter Lobkowitz-Realschule liefen beim Bezirksentscheid der Schulen den anderen Teilnehmern auf und davon. Milena Scharnagl, Magdalena Müller, Hanna Haubner, Marika Joachimstaler und Elena Schwanitz machten sich auf zum Langlaufzentrum Scheiben im Bayerischen Wald. Sie hatten auf der Silberhütte den Kreisentscheid für sich entschieden und traten gegen Konkurrenz aus dem ganzen Bezirk an. Mit überwältigendem Erfolg, wie sich beim Wettkampf herausstellte. Jeweils die drei schnellsten Sportlerinnen kamen in die Wertung. Zusammengerechnet lagen sie sechs Minuten vor dem Team auf dem zweiten Platz. Das kam mit der Sophie-Scholl-Realschule ebenfalls aus dem Norden der Oberpfalz. Die Neustädterinnen jubelten nicht nur über die eigene Leistung, sondern auch über die damit verbundene Folge. Vom 1. bis zum 3. Februar geht es zum Landesentscheid nach Finsterau. Das hohe Leistungsniveau stellt sich allerdings nicht von selbst ein. Es basiert auf einer Kooperation zwischen dem TSV Flossenbürg und der Schule. Seit 2010 gibt es die Sportarbeitsgemeinschaft "Sport nach eins", die sich insbesondere den Skilanglauf auf die Fahnen geschrieben hat. Karl Schwanitz, Klaus Joachimtaler, Robert Scharnagl und Jutta Ebner trainieren während des Winters mehrmals in der Woche im Skilanglaufzentrum Silberhütte. Sie verstehen es, die Sportler zu motivieren.

Weitere Beiträge zu den Themen: Skifahren (34)Lobkowitz-Realschule (28)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.