Kegel-Dorfmeisterschaften in Flossenbürg
Tausend Kugeln rollen

Bild: nm
Vermischtes
Flossenbürg
29.04.2016
32
0
38 Teams beteiligten sich mit jeweils vier Startern an der Kegel-Dorfmeisterschaft. Hinzu kamen noch neun aktive Kegler. Insgesamt meisterten sie rund 10 000 Schub. Die Leiterin der TSV-Sparte "Alle Neun" Ulrike Pöllinger schaffte es auch beim 26. Mal die sich über mehrere Tage erstreckende Mammutveranstaltung abzuwickeln. "Ein Extrakompliment geht an meinen Ehemann Karl. Der kümmerte sich auch noch um die Pflege der Bahn." Komplimente für die kleine aber feine Sparte gab es von TSV-Chef Rudolf Hauke und Bürgermeister Thomas Meiler. "Alle Neun" habe erneut bewiesen, was sich mit Engagement erreichen lässt. Beifall gab es für die Jedermann-Riege der Turner. In der Jugendwertung setzte sie sich gegen die Schützengilde "Einigkeit" durch. Bei den Damen hatten erneut die Turnerinnen die Nase vorn, gefolgt von der Jungen Union und von Fußball II. Bei den Herren trumpften die Siedler auf und verwiesen Grenzgänger und AH-Kicker auf die Plätze. Die Wertung der gemischten Teams führte der Bayernfanclub vor Burgschützen I und Kegelkiller an. Der Familienpokal ging an Familie Hopf. Die vier Erwachsenen und Kinder schafften mit insgesamt 200 Schub 537 Holz. Kegelkönige wurden Lena Spachtholz, Ricarda Näger-Schöberl und Josef Barth. Eine interne Wertung gab es für die Profis von Alle Neun, die 120 Schub zu bewältigen hatten. 548 Holz verhalfen Hans-Jürgen Janker zum Dorfmeistertitel vor Roman Schell (534) beziehungsweise Kerstin Stahl (529).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.