Neue orgel dringend nötig
Wurm nagt an altem Instrument

In der Orgel in der Kirche St. Johannes der Täufer ist der Wurm drin. Sie muss erneuert werden. Einen finanziellen Grundstock bilden dafür die Spenden der Zuhörer beim Altbayerischen Adventssingen. Bild: le
Vermischtes
Flossenbürg
31.12.2015
69
0

Floß. Dass in der Kirchenorgel der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer im wahrsten Sinne des Wortes der Wurm drin ist, ist kein Geheimnis. Hans Fröhlich, Organist und Chorleiter, und seine Chorgemeinschaft haben in den vergangenen Jahren gelernt, dass es Zeit braucht und nicht leicht ist, für eine neue Orgel Geld aufzubringen. Trotzdem: Pfarrer Thomas Richthammer, die Mitglieder des Kirchenvorstandes, mit Kirchenpfleger Josef Rosner an der Spitze, Fröhlich sowie Klara und Harald Bäumler, die ebenfalls in die Flosser Kirchenmusik mit eingebunden sind, gehen jetzt die Neuanschaffung ernsthaft an.

Immer wieder wurden bereits bei Benefizveranstaltungen Spenden für eine neue Kirchenorgel gesammelt. Einen Neuanfang machte die Flosser Volksbank beim zweiten Altbayerischen Adventssingen mit den Bläsern der Stadtkapelle Pleystein, den Miesbrunner Sängern, der Sitzweilgruppe Miesbrunn und den Instrumentalisten. Bei der Veranstaltung wurde kein Eintritt erhoben, jedoch eine Spende für die Kirchenorgel erbeten. Pfarrer Richthammer und Zweigstellenleiter Lothar Kurz nahmen die Spendenkörbchen selbst in die Hand. 649,40 Euro kamen zusammen und fließen in den Kauf des Kircheninstruments.
Weitere Beiträge zu den Themen: Spende (580)Orgel (51)Pfarrei St. Johannes (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.