Tiefbau auf Hochtouren

Vermischtes
Flossenbürg
10.10.2016
37
0

Es geht voran im Norden der Grenzgemeinde. Bürgermeister Thomas Meiler informierte im Gemeinderat über den Verlauf des Straßenausbaus am Vogelherd. Vergeben wurde am Freitag auch der Auftrag für die angrenzende Silberhüttenstraße.

(nm) Zum zweiten Mal ließ in der vergangenen Woche die Waldmünchener Firma Wagner die Teermaschinen am Vogelherd anrücken. Für Ende Oktober steht das erneut im Kalender. "Es läuft gut", kommentierte Meiler den Verlauf: "Aktuell wird gepflastert. Zusätzlich stehen in dem ausgedehnten Gebiet eine Reihe von Hausanschlüssen für Kanal und Wasser an, Einfahrten und Grundstücksränder müssen an das Straßenniveau angepasst werden."

Ein paar Wochen sollte das Wetter noch aushalten. Abschließen lässt sich das Projekt aber erst im Frühjahr. Erledigt werden soll noch heuer der Ausbau eines angrenzenden Stücks der Silberhüttenstraße. Der Gemeinderat stellte dafür 150 000 Euro bereit.

Chaos dauert noch an


Als günstigster Bieter ging der Zuschlag ohne lange Diskussion an die Waldmünchener Firma. Enthalten sind die Baumeisterarbeiten für ein neues Bushäuschen. "Das muss anders werden", kritisierten Anwohner die Zufahrt zum "Museumscafé". Gelegentlich stelle sich das als Chaos dar. Der Bürgermeister zeigte Verständnis, bat aber, das Ende der Bauarbeiten erst noch abzuwarten.

Eine Optionserklärung gibt die Gemeinde gegenüber dem Finanzamt ab. Danach wird eine zum 1. Januar 2017 anstehende Änderung des Umsatzsteuergesetzes bis Ende 2020 nicht vollzogen, es bleibt bei der bisherigen Regelung. Anschließend wird eine Reihe von Leistungen der Kommune umsatzsteuerpflichtig und damit zwangsläufig teurer. Sollte sich abzeichnen, dass es dennoch vorteilhaft wäre, schon früher Steuern zu zahlen und die Vorsteuererstattung in Anspruch zu nehmen, würde ein simpler Widerruf ausreichen.

Franz Gleißner war zuletzt der einzige Feldgeschworene des Ortes. Seit Freitag gibt es wieder drei. Neu bestellt wurden Alfred Helgert und Rudolf Hauke. Weitere Interessenten können sich im Rathaus melden.

Thomas Fröhlich hat vor, ein Eigenheim mit Garage am Ende des Kapellenbergs im Ortsteil Altenhammer zu errichten. Das Gremium hatte keine Einwände. Gleiches galt für eine von Miriam Schöberl eingereichte Voranfrage für ein Wohnhaus mit Garage an der westlichen Ortszufahrt an der Hans-Birk-Straße. Grünes Licht für zwei Wohnhäuser, und das in einer Sitzung, das gab es im Gremium schon lange nicht mehr.

Strippenzieher kommen


Die Bauherrn dürfen sich auf eine schnelle Internetanbindung freuen. In Flossenbürg wurde sie vor einigen Jahren verwirklicht, in Altenhammer steht sie jetzt an. In den nächsten Tagen beginnt eine Firma im Auftrag der Telekom mit dem Ausbau. Weiter geht es danach mit den Ortsteilen Hildweinsreuth, St. Ötzen, Rumpelbach, Gaismühle und Gaisweiher. Dort gibt es die Glasfaserleitung bis ins Haus hinein, verbunden mit einer nochmals deutlich schnelleren Anbindung an das weltweite Netz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.