Übergabe des neuen Fahrzeuges an Feuerwehr
Gestatten, Rüdiger

Vereinsvorsitzende Tina Träger (rechts) kündigte es an: "Das Auto wird nach dem Kommandanten Rüdiger Hettler benannt."
Vermischtes
Flossenbürg
12.07.2016
63
0

Es ist knallrot und heißt "Rüdiger". Das Tragkraftspritzenfahrzeug der Feuerwehr trägt den Namen des Kommandanten. Seit Sonntag ist es getauft.

Das neue Tragkraftspritzenfahrzeug der Feuerwehr Altenhammer bekam den kirchlichen Segen und wurde offiziell an die Floriansjünger übergeben. Die verbanden das vor dem Gerätehaus mit einem Fest. "Wir haben lange gewartet und lange darauf hingearbeitet", erinnerte die Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Tina Träger, an das Engagement der zurückliegenden Monate. Mit der Auslieferung des neuen Autos erfüllte sich ein Traum: "Nach 29 Jahren mit dem Vorgängermodell ging es nicht mehr anders." Kommandant Rüdiger Hettler nannte Details: "Da gab es kaum mehr Stellen, wo sich neue Bleche hätten hinschweißen lassen."

Verdienst der Arbeitsgruppe


"Wir bekamen ein Auto, das erstklassig verarbeitet ist und alles beinhaltet, was wir für die Einsätze benötigen." Nicht zuletzt sei das auch ein Verdienst der eigens ins Leben gerufenen Arbeitsgruppe: "Da wurde der Kauf mit großem Aufwand vorbereitet." Hettler stellte den Gästen aus das Auto und die Ausrüstung vor. Im Anschluss an den offiziellen Teil hatten alle Gelegenheit, das Fahrzeug unter die Lupe zu nehmen.

Den Schlüssel gab es von Bürgermeister Thomas Meiler: "Der Gemeinderat war sich einig. Wir wollten, auch wenn das kostet, eine moderne und zeitgemäße Ausstattung." Sowohl Altenhammer als auch Flossenbürg können jetzt auf optimales Equipment zurückgreifen: "Die Sicherheit unserer Einwohner muss uns das wert sein. Heute ist aber auch ein Tag des Dankes. Mit der Ausrüstung alleine ist es nicht getan. Da braucht es Männer und Frauen, die sich für den anspruchsvollen Dienst zur Verfügung stellen." "Die Kommunen wissen um ihre Verantwortung und werden ihr auch gerecht", lobte Landrat Andreas Meier. Er hatte seinen Urlaub unterbrochen, um bei dem Festakt dabei zu sein. Mit einem Geldgeschenk gratulierte er zum Fahrzeug. Ein Bekenntnis zugunsten kleiner Wehren brachte Kreisbrandrat Richard Meier mit, auch im Namen von Kreisbrandinspektor Ulrich Kraus, sowie der Kreisbrandmeister Alfons Huber und Marco Saller: "Wir brauchen euch."

Den kirchlichen Segen gab es von den Ortsgeistlichen Georg Gierl und Herbert Sörgl. Dann feierten die Besucher in Altenhammer im Feuerwehr-Café und an den Biertischen. Um das leibliche Wohl kümmerten sich die Floriansjünger. Musikalisch unterhielten Fide und Ritsch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.