Unbezahlbar hoch fünf
Staatliche Ehrenzeichen für zuverlässige Brandschützer

Vermischtes
Flossenbürg
13.01.2016
6
0

"Euer Amt kennt keinen Terminkalender", lobte stellvertretende Landrätin Margit Kirzinger fünf Feuerwehrleute. Harald Häupler, Ulrich Krapf und Peter Müller bekamen das staatliche Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst. Vier Jahrzehnte machen Günter Kaczmarczyk und Horst Waldmann mit. In der Laudatio setzte sich Kirzinger am Samstag im Theresienheim mit dem Engagement der Männer auseinander: "Basis sind ein vorbildlicher Gemeinschaftssinn, uneingeschränkte Hilfsbereitschaft und nicht zuletzt Mut." Die Auszeichnung könne nur ein Symbol der Wertschätzung sein: "Solche Leistungen lassen sich nicht bezahlen." Unterstützung kommt vom Landkreis. Aktuell entsteht in Windischeschenbach eine neue Atemschutzstrecke. Wie hoch die Messlatte für den Dienst der Floriansjünger aus Flossenbürg und Altenhammer liegt, führte Kreisbrandrat Richard Meier vor Augen. Die Einsätze der zurückliegenden Wochen hätten gezeigt, was von den ehrenamtlichen Helfern verlangt werde. Unterschiede zwischen kleinen und großen Wehren gibt es nicht: "Das geforderte Leistungsniveau ist überall gleich und steigt ständig an." Für die Gemeinde gratulierte zweiter Bürgermeister Alexander Sailer: "Unser ganzer Ort ist stolz auf seine beiden Feuerwehren und besonders auf die fünf Jubilare." Die Verantwortlichen würden um die Notwendigkeit einer guten Ausrüstung wissen und dem im Einvernehmen mit den Wehren auch Rechnung tragen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.