Verlorenes Gedächtnis__an 18 Stationen
Ausstellung „Verlorenes Gedächtnis? – Orte der NS-Zwangsarbeit in der Tschechischen Republik“

Jugendliche aus Deutschland und Tschechien setzten sich in der KZ-Gedenkstätte mit der neuen Ausstellung "Verlorenes Gedächtnis? - Orte der NS-Zwangsarbeit in der Tschechischen Republik" auseinander. Bild: nm
Vermischtes
Flossenbürg
19.03.2016
32
0

Drei Tage lang setzten sich 80 junge Leute aus Deutschland und Tschechien mit der neuen Ausstellung "Verlorenes Gedächtnis? - Orte der NS-Zwangsarbeit in der Tschechischen Republik" auseinander. Initiator Dr. Alfons Adam, der Leiter der KZ-Gedenkstätte Dr. Jörg Skriebeleit, Peter Sokol, Tereza Vavrova und Tereza Stepkova stellten den Jugendlichen am Donnerstag im Bildungszentrum wichtige Aspekte vor. Auf Tafeln zu 18 exemplarisch ausgewählten Orten finden sich Fotos, Aussagen und erläuternde Texte zur NS-Zwangsarbeit und zur Nachkriegsgeschichte. Die mit viel Sorgfalt und Aufwand zusammengetragenen Unterlagen führen zudem die europäische Dimension vor Augen. Details lassen sich zweisprachig unter "www.ztracena-pamet.cz" auch im Internet nachlesen. Bis einschließlich 10. April ist die Ausstellung im ehemaligen Arrestbau zu sehen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.