Vorbereitungen für den Gaudiwurm starten am Montag mit Gesprächsrunde für Vereinsvertreter
Kurzer Fasching, langer Zug

Weg mit den Christbäumen, her mit den Masken: Gute Laune war beim Gaudiwurm 2015 Trumpf. So soll es auch beim sehr kurzen Fasching in diesem Jahr weitergehen. Bild: nm
Vermischtes
Flossenbürg
07.01.2016
84
0

Zu den Faschingshochburgen zählt die Grenzgemeinde zwar nicht. Ein Gute-Laune-Nachmittag soll aber nicht verloren gehen. Höhepunkt des närrischen Treibens wird der Faschingszug am 6. Februar.

Den Gaudiwurm organisiert das Jugendgremium. Die Mitglieder hoffen, dass sich möglichst viele Gruppen beteiligen, egal ob zu Fuß oder mit einem Wagen. Genauso liegt der Gemeinschaft eine möglichst breite närrische Resonanz am Herzen. Die Umzüge der zurückliegenden Jahre entwickelten sich zum vergnüglichen Miteinander von Zuschauern und Akteuren.

So soll es auch heuer weitergehen. Bürgermeister Thomas Meiler hat inzwischen einen Aufruf an alle Flossenbürger Vereine gestartet. Geselligkeit und Spaß beim Faschingszug würden zum Leben im Ort beitragen. Sie seien es wert, nicht abseits zu stehen.

Die Vertreter der Vereine wurden zu einer Gesprächsrunde eingeladen. Die findet am Montag, 11. Januar, um 19.30 Uhr im Rathaus statt. Wer sich schon jetzt für den Faschingszug anmelden möchte, kann das beim Jugendbeauftragten des Gemeinderates Günther Faltermeier unter Telefon 2900 tun.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.