Yvonne Pentner qualifiziert sich für Brannenburg
Eine Sprache für alle

Jede Art von Musik bereichert das Leben.
Vermischtes
Flossenbürg
17.03.2016
106
0

Eigentlich mag Yvonne Pentner Herzschmerz. Zumindest dann, wenn sie für Balladen hinter dem Mirko steht. Beim Vorentscheid für die Europäische Karaoke-Meisterschaft hat sie sich von ihrer wilden Seite gezeigt.

(esm) Mit "Don't stop believing" und "Only hope" hat sie die Bühne gerockt. Ihr Wunsch, sich für die Bayerische Meisterschaft in Brannenburg am 19. März zu qualifizieren, geht damit in Erfüllung. "Ich wollte letztes Jahr schon mitmachen", verrät die 29-Jährige. Die treibenden Kraft, sich diesmal anzumelden, sei ihr Mann Thomas gewesen.

Für die gebürtige Rheinland-Pfälzerin ist es nichts neues, vor Publikum zu singen. Zwei Jahre war sie Sängerin und Bassistin der Band "Kompakt", hat im Chor gesungen und macht ab und zu bei Masterkaraoke mit. Die Chancen, sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren, stehen also nicht schlecht. Vor der Konkurrenz hat die junge Frau aber dennoch Respekt. "Ich kriege selten Gänsehaut, bis ich die Männer bei dem Casting gehört habe." Sie verliert sich aber nicht in Ehrgeiz und bleibt sich selber treu. "Mir bereitet es einfach Freude, mit meinem Gesang anderen eine Freude zu bereiten."

Lieder, Noten und Instrumente prägten ihre Kindheit. "Schuld daran sind meine Eltern mit ihrer musikalischen Früherziehung", lacht sie. Auch sie waren im Chor, haben daheim mit den drei Töchtern musiziert, die Musik gelebt. Da war klar, dass ihr Weg sie an der Musikschule nicht vorbeiführte.

Nur aus Spaß


Beruflich eine musikalische Richtung einzuschlagen, ist für Pentner aber nie in Frage gekommen. "Würde ich damit Geld verdienen, würde ich die Lust daran verlieren", ist sie sich sicher. Außerdem sei es schwierig, dies mit dem Familienleben zu vereinbaren. Pentner begnügt sich deshalb damit, auf Hochzeiten von Freunden oder Familienmitgliedern zu singen.

Zu ihrem Repertoire gehören romantische Lieder, Musicalsongs und Operetten. Besonders angetan hat es ihr "Music" von John Miles. "Ich mag den Wechsel zwischen schnellem und langsamem Rhythmus, die Harmonie bei Liederin ist mir wichtig." Aber eigentlich sei es egal, was man singt. "Jede Art von Musik bereichert das Leben."

Tolles Duett


Proben muss sie für die nächste Karaoke-Runde nicht. "Ich singe sowieso jeden Tag mit meiner Pflegetochter Leonie." Die Dreijährige werde nicht müde, "Backe backe Kuchen" und andere Kinderlieder zu trällern. Diese Texte kann die Pflegemutter inzwischen auswendig. Für die nächste Runde hat sie sich aber lieber "Like the way I do" ausgesucht.

Eine Kollegin behaupte, Musik sei eine Sprache, die jeder versteht. Wenn die Sprache auch bei der Jury ankommt, sichert sie sich einen Platz im Finale in Russland. "Es wäre ein Traum, in St. Petersburg dabei zu sein." Zu verbissen sieht die Flossenbürgerin den Karaoke-Wettbewerb aber nicht. Wenn sie es bis zur Endrunde schafft, sei das schön. "Und wenn nicht, dann geht das Leben trotzdem weiter."
Jede Art von Musik bereichert das Leben.Yvonne Pentner, Karaoke-Sängerin
Weitere Beiträge zu den Themen: Euroke (4)Yvonne Pentner (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.