Freihunger Theatergrupp’n führt Stück „Der verkaufte Großvater“ auf
So ein Schlitzohr

Freizeit
Freihung
12.03.2016
84
0

"Vorhang auf" heißt es nach einem Jahr Pause bei der Freihunger Theatergrupp'n. Das Ensemble führt ab Samstag, 9. April, das Stück "Der verkaufte Großvater" von Anton Hamik im Gemeindezentrum auf.

In diesem Schwank unter der Regie von Maria Schendzielorz geht es um einen Großvater, der am Hof beim armen Kreithofbauern lebt. Dessen Verpflegung kostet viel Geld, doch das nicht umzubringende Schlitzohr dankt es nur mit Schabernack. Da der Haslingerbauer aber gerne genau so einen Großvater hätte, verkauft ihm der Kreithofbauer den Alten für 1000 Mark. Schon bald zeigt sich, dass Haslinger nicht aus Nächstenliebe handelt, sondern es auf das angebliche Erbe des Großvaters abgesehen hat. Doch Haslinger hat die Rechnung ohne Opa gemacht, denn der stellt seine neue Bleibe erst einmal auf den Kopf und tyrannisiert Haslinger und seine Frau. Sein einziges Ziel ist es nämlich, die Kinder der beiden Familien zusammenzubringen. Die Darsteller sind Bernd Lehner als Großvater, Hubert Kohl als Kreithofer, Patrik Götz als sein Sohn und Karin Schulz als Magd, sowie Bernhard Biller als Haslinger, Maria Friedrich als seine Frau, Lisa Kreuz als seine Tochter Ev und Werner Luber als Knecht Martl.

Aufgeführt wird das Stück am Samstag, 9. April, um 20 Uhr, am Sonntag, 10. April, um 19 Uhr, am Freitag, 15. April, um 20 Uhr, am Samstag, 16. April, um 20 Uhr und am Sonntag, 17 April, um 19 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf bei Getränke Lühr im Edeka-Markt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.