Bier bedarf ausgiebiger Prüfung

Lokales
Freihung
02.09.2015
1
0
Gemeinsam besuchten die Mitglieder des Jägermeister- und des Knobelclubs Freihung das tschechische Pilsen. Mit der Bahn ging die Reise in die Kulturhauptstadt Europas 2015. Beeindruckt waren die Teilnehmer vor allem von der auf dem Platz der Republik stehenden St.-Bartholomäus-Kathedrale mit ihrem 102 Meter hohen Turm. Natürlich besuchten die Freihunger auch die Lokalitäten in der Altstadt und genossen die Spezialitäten der böhmischen Küche. Am Abend ging es in typische Pilsener Bierlokale. Der eine oder andere versuchte zu späterer Stunde sein Glück im Spielcasino - mit mehr oder weniger Erfolg.

Am zweiten Tag stand der Besuch der Brauerei Pilsener Urquell im Mittelpunkt. Bei einer Führung erfuhren die Teilnehmer, dass das Unternehmen 1839 gegründet wurde. In den historischen Brauereikellern bestand Gelegenheit, das berühmte Pilsener Lagerbier zu kosten, eine Prozedur, die in einem Biergarten noch ausgiebig fortgesetzt wurde. Am letzten Tag der Reise nutzen einige die Zeit zu einer Besichtigungstour durch die Stadt. Ziele waren der wöchentliche Markt auf dem Platz der Freiheit, die Synagoge, das Renaissance-Rathaus oder das Kaiserhaus. Bei einem internationalen Folklorefest gaben viele Gruppen aus Tschechien und anderen europäischen Ländern ihre Lieder zum Besten.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.