Eine ansehnliche Budenstadt, geschmückt mit
Mit Posaunenklang in den Advent

Der Freihunger Weihnachtsmarkt kam bei den vielen Besuchern gut an. Die ließen es sich an den Ständen schmecken und wärmten sich innerlich mit einem Glühwein auf. Und auch die vielfältigen Bastel- und weihnachtlichen Deko-Arbeiten fanden ihre Abnehmer. Bilder: prö (2)
Lokales
Freihung
03.12.2014
1
0
Tannenzweigen und Lichterketten, lockte zahlreiche Besucher zum Weihnachtsmarkt.

(prö) Nach Wochen der Vorbereitung eröffnete Bürgermeister Norbert Bücherl gemeinsam mit Jürgen Grundler, neben Hermann Lühr der Organisator, den Markt.

Traditionell stimmte die Nachwuchsgruppe des evangelischen Posaunenchors Thansüß unter Leitung von Heiner Müller die Besucher auf die Weihnachtszeit ein. Nach einem Prolog vom Christkind sorgten die Mädchen und Buben vom Kindergarten mit Liedern und Gedichten für eine festliche Stimmung. Mit dem Lied "Lasst uns froh unter munter sein" begrüßten sie den Nikolaus, der Geschenke verteilte.

Den ganzen Abend über herrschte dichtes Gedränge an den Ständen am Festplatz, der insbesondere bei Einbruch der Dunkelheit ein idyllisches Bild bot. Mit weihnachtlichen Weisen unterhielt der Posaunenchor die Besucher. Das reichhaltige Angebot an Geschenken, weihnachtlichen Dekorationen und Bastelarbeiten fand seine Abnehmer. Angeboten wurden auch selbst gebackene Plätzchen, Bratwürste, Gyros und Dotsch. Jagertee, Punsch und Glühwein erwärmten so manchen Besucher, der dann bis spät in den Abend blieb.

Im Gemeindezentrum bot Sandra Bauer Karten aller Art an, Adina Sander verkaufte Taschen und Pulswärmer. Die Kunst des Modelliersägens führte Josef Regler vor.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.