Finanziell ist beim
Förderverein hilft mit Geld und Ideen

Wer genügend Wucht für den Zusammenstoß mitbringt, lässt den Gegenspieler vom Boden abheben. Die Schwergewichte vom Förderverein des FC gewannen im September das Bubble-Football-Turnier. Archivbild: Huber
Lokales
Freihung
21.01.2015
3
0
FC Freihung alles in Ordnung. Auch gesellschaftlich läuft es bestens. Nur aus sportlicher Sicht gibt es das ein oder andere Problem zu meistern.

(prö) Vorsitzender Jürgen Grundler sprach bei der Jahreshauptversammlung des FC Freihung davon, dass im gesellschaftlichen Bereich wieder viel geboten war. Stabil sei auch die finanzielle Situation des Vereins. Planmäßig seien die Darlehens- und Zinstilgung für das Sportheim bedient worden. Durch eine sparsame Haushaltsführung habe man ein Plus von 49 Euro erwirtschaftet. Besonders erwähnte Grundler den neuen Förderclub, der den FC mit 3780 Euro unterstützt e.

Fußballer schwächeln

"Dem Ruf als Aushängeschild des Vereins konnte die erste Mannschaft vergangenes Jahr nicht nachkommen", sagte Grundler. Nach schlechtem Saisonstart habe auch ein Trainerwechsel nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Die Mannschaft musste in die Relegation und sicherte sich erst im dritten Anlauf mit einem Sieg gegen den FSV Gärbershof den Klassenerhalt. Optimistisch sei der Verein in die laufende Saison gestartet. Man habe aber durch Verletzungspech und Unstimmigkeiten in der Mannschaft unnötige Niederlagen hinnehmen müssen. Zur Winterpause steht Freihung auf einem Abstiegsplatz, ergänzte Grundler.

In seinem Rückblick erwähnte der Vorsitzende auch eine Fülle von Veranstaltungen. Besonders erwähnte er das Schlachtschüsselessen, die Fischpartien und die Beteiligung am Weihnachtsmarkt. Der Sportlerball und der Weiberfasching seien wieder die Höhepunkte im Freihunger Fasching gewesen. Für positive Schlagzeilen habe auch das Bubble-Football-Turnier gesorgt, das vom Förderclub organisiert und gesponsert wurde. Eine Neuauflage sei bereits geplant, kündigte der Vorsitzende an.

Der richtige Schritt

Jugendleiter Hermann Lühr berichtete von den Aktivitäten im Schüler- und Jugendbereich. Fünf Teams nehmen am Spielbetrieb teil. Die Jugendfördergemeinschaft mit Mantel und Kaltenbrunn sei sehr erfolgreich. Das sei der richtige Schritt für eine zukunftsfähige Jugendarbeit.

Bei der Damenturnriege laufe der Betrieb reibungslos, blickte Leiterin Claudia Roth zurück. Zurzeit nehmen drei Kindergruppen und zwei Damengruppen an den wöchentlichen Turnstunden teil. Auch die Gruppe Fit-ins-Alter war wieder mit einem Auftritt beim Seniorenfasching aktiv. Über die Mannschaften der Tischtennis-Abteilung berichtete Birgit Baldauf. Mit einer Jugend-, einer Damen- und drei Herrenmannschaften war der FC am Start.

Lob vom Bürgermeister

Kassier Uwe König wusste Erfreuliches zu berichten. Wirtschaftlich schließe das Jahr mit einem Plus von 49 Euro ab. Den Einnahmen von 47 388 Euro stünden Ausgaben von 47 339 Euro entgegen. Auch künftig setze er ein Limit bei den Ausgaben. Dies sei Voraussetzung für fristgerechte Darlehens- und Zinstilgung für das Sportheim. Bürgermeister Norbert Bücherl freute sich über die vielen Aktivitäten des FC Freihung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.