"Garant für die Partnerschaft"

Auch die Reservisten und die Gemeinde haben sich vom scheidenden Oberstabsfeldwebel Michael Uhlig (vorne, Vierter von rechts) vom US-Partnerverband verabschiedet. Bild: hfz
Lokales
Freihung
05.10.2015
1
0

Die Zusammenarbeit mit ihm war hervorragend, doch jetzt galt es, Abschied zu nehmen: Michael Uhlig verlässt den als "War Hammer" bekannten Versorgungsverband der US-Armee. Der Markt Freihung würdigte Uhligs Verdienste um die Partnerschaft.

Beim Bataillonsappell ihres Partnerschaftsverbandes 18th Combat Sustainment Support Battalion, dem in US-Militärkreisen mit "War Hammer" benannten Versorgungsverband aus Grafenwöhr, haben sich der Markt Freihung und die Reservisten vom scheidenden Oberstabsfeldwebel des Bataillons, Command Sergeant Major Michael Uhlig, verabschiedet.

Sie dankten ihm für seine hervorragende und vorbildliche Unterstützung und Zusammenarbeit. Bürgermeister Norbert Bücherl blickte auf das gemeinsame Wirken der seit 2007 bestehenden Verbindung zurück. Zahlreiche gemeinsame Vorhaben, insbesondere mit der Reservistenkameradschaft Freihung, prägten die Zusammenarbeit der Kommune mit dem US-Verband. Höhepunkt für die Gemeinde war die Teilnahme der US-Soldaten an der "Welcome Home"-Zeremonie im Zuge der Feierlichkeiten anlässlich der 444-Jahr-Feier der Markterhebung sowie die Teilnahme der US-Soldaten an der Sammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Für die US-Soldaten organisierten die Reservisten den Soldatensportwettkampf sowie Schießausbildungen. Michael Uhlig war laut Bücherl "der Garant für die gelebte und auf gegenseitiges Verständnis aufgebaute Partnerschaft". Zur Erinnerung an die gemeinsame Zeit überreichte der Rathaus-Chef dem Oberstabsfeldwebel den Ehrenkrug der Gemeinde.

Gerhard Lindthaler, 3. Vorsitzender der Reservistenkameradschaft und US-Beauftragter, verabschiedete sich mit einem handgefertigten Erinnerungsbrett. Für den bayerischen Soldatenbund überreichte Bezirksvorsitzender Horst Embacher das Ehrenkreuz mit Urkunde. Kaspar Becher, Bezirksgeschäftsführer des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge, hob die interne Sammlung des Bataillons für deutsche Soldatengräber hervor. Im vergangenen Jahr hatten die Angehörigen der Einheit über 1000 Euro gespendet. Als Dank und Anerkennung überreichte er Uhlig die Verdienstspange in Bronze. Den scheidenden Oberfeldwebel ehrte auch Brigadekommandeurin Oberst Michele Letcher von der 16. US-Versorgungsbrigade aus Baumholder. Sie hatte bis vor zwei Jahren das Freihunger Partnerbataillon in Grafenwöhr geführt und ist seit dieser Zeit mit dem Markt und den Reservisten aus Freihung besonders verbunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: US-Soldaten (710)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.