Geburtstag feiern kann jeder. Wer aber 75 wird und 3. Bürgermeister von Freihung ist, bekommt etwas ganz Besonderes geboten.
Immer gerne für alle da

"Der Festempfang im Rathaus soll ein kleines Dankeschön für die ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohle des Marktes und unserer Mitbürger sein", sagte Bürgermeister Norbert Bücherl (links). Er überreichte Klaus Meißner (Dritter von links) die Urkunde und die Silbermünze des Marktes. Bild: prö
Lokales
Freihung
31.07.2015
3
0
(prö) Weil 3. Bürgermeister Klaus Meißner 75 Jahre alt ist, hatte Bürgermeister Norbert Bücherl zu einer Festsitzung des Marktgemeinderates ins Rathauses geladen.

Neben Marktgemeinderäten waren auch langjährige Wegbegleiter, Landrat a.D. Armin Nentwig und Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl, mit dabei. Seit 37 Jahren ist Meißner ununterbrochen Marktgemeinderat.

Laut Bücherl galt sein Einsatz stets allen Ortsteilen. 1997 erhielt er die Kommunalen Dankurkunde des Innenministeriums und Medaille in Bronze für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung.

Klaus Meißner wurde am 28. Juli 1940 in Brieg in Schlesien geboren. Nach der Flucht kam er mit seiner Mutter nach Seugast. Die meiste Zeit seines Berufslebens war Klaus Meißner als Zugbegleiter bei der Bundesbahn beschäftigt. Seit 1961ist er mit seiner Hannelore, geborene Hüber verheiratet. Sie schenkte ihm zwei Söhne. Inzwischen freut sich der Jubilar über drei Enkel. Besonders engagierte sich Meißner für die Feuerwehren. In Freihung war er von 1962 bis 1970 im Vorstand. Danach war er 15 Jahre Vorsitzender in Seugast, wo er auch Ehrenvorsitzender ist.

Für ihn, so der Jubilar, sei es stets Verpflichtung gewesen, für das Wohl der Bürger zu arbeiten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.