Grünes Licht gab der
Anlieger werden bluten müssen

Lokales
Freihung
21.08.2015
0
0
Marktgemeinderat Freihung für die einfache Dorferneuerung in Großschönbrunn. Die Maßnahme umfasst insgesamt acht Bauabschnitte mit geschätzten Kosten von 866 902 Euro.

(prö) Bürgermeister Norbert Bücherl erläuterte bei der Sitzung die Planung und Kostenberechnungen durch das Planungsbüro Spindler. Verwaltungsamtmann Max Heindl stellte klar, dass es sich bei den Gesamt- und Einzelkosten um reine Schätzungen handelt, die im Vorfeld bereits mit dem Amt für Ländliche Entwicklung abgestimmt wurden. Genaue Beträge könnten erst nach einer detaillierten Planung ermittelt werden. Das Amt für Ländliche Entwicklung habe der Gemeinde bereits Fördergelder in Höhe bis zu 53 Prozent in Aussicht gestellt.

Bei einigen Baumaßnahmen müssen nach den geltenden Vorschriften von den Grundstücksanliegern anteilige Beiträge eingehoben werden. Da diese Gelder von den Herstellkosten abgezogen werden, profitieren die Anlieger nicht unmittelbar von der staatlichen Zuwendung. Max Heindl stellte fest, dass die Planungen noch nicht abgeschlossen seien. Vor Umsetzung der Dorferneuerung werden die Entwürfe mit den Grundstücksanliegern besprochen und abgestimmt. Bürgermeister Norbert Bücherl sicherte den Anliegern ein Mitspracherecht in allen Planungsphasen zu.

Das Gremium stimmte dem Vorschlag der Verwaltung geschlossen zu. Zur Einleitung des Verfahrens soll über das Amt für Ländliche Entwicklung ein Antrag zu stellen. Voraussetzung ist eine Finanzierbarkeit in den folgenden Haushalten.

Ein weiteres Thema war die Verkleinerung des Erschließungsgebiets Freihung/Elbart im Zuge der bayerischen Breitbandförderung. Wie Walter Huber von der Breitbandberatung Bayern erläuterte, besitzt der nördliche Teil des Erschließungsgebietes bereits eine gute bis sehr gute Grundversorgung. Eine Verkleinerung des Gebietes wäre sinnvoll. Fördermittel könnten dadurch eingespart und in einem weiteren Verfahren optimierter eingesetzt werden. Max Heindl sah dies als eine optimale Lösung in Bezug auf die Gesamtversorgung der Marktgemeinde an. Der Marktrat stimmte einer Verkleinerung zu.

Das Gremium stimmte dem Bauantrag von Karl Rauscher (Erweiterung einer Doppelgarage) sowie dem Antrag von Marc Rothballer aus Weiherhammer (Nutzung des Marktwappens für das Ortsfamilienbuch Freihung-Thansüß) zu.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.