Heilige Dreifaltigkeit: Gemeinderat stimmt Abriss und Neubau an anderer Stelle zu
Tage der Kapelle sind gezählt

An dieser Stelle an der Staatsstraße soll die Dreifaltigkeitskapelle nicht stehenbleiben. Darin sind sich die Gemeinderäte einig. Das Bethaus soll dafür an anderer Stelle neu gebaut werden. Bild: prö
Lokales
Freihung
20.06.2015
1
0
(prö) Nach Genehmigung des Haushaltsplanes (Bericht folgt) stand ein Antrag von Josef Siegler auf der Tagesordnung des Gemeinderats. Dabei ging es um die Abrissgenehmigung für die Kapelle Heilige Dreifaltigkeit in Kleinschönbrunn. Bürgermeister Helmut Klier sagte, dass sich das Bauwerk, das in einem äußert maroden Zustand sei, direkt an der Staatsstraße 2123 befindet und für die Besucher eine Gefahr darstelle.

Josef Siegler möchte die Kapelle abreißen und in Absprache mit dem Denkmalschutz an anderer Stelle neu erreichten. Der Altar sowie die Bilder sollen integriert werden. Das Gremium genehmigte den Antrag. Die Untere Denkmalschutzbehörde müsse noch ihr Einverständnis erklären.

Bei den weiteren Tagesordnungspunkten handelte es sich um Vergaben: Die Instandsetzungsarbeiten an der Straße nach Freihungsand darf die Firma Pichl zum Angebotspreis von 14 237 Euro ausführen. Die Firma Bergler wird für 3400 Euro die Kanäle in der Glückaufstraße mit Kameras unter die Lupe nehmen und auf ihre Dichtheit untersuchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.