Marktgemeinde und Reservisten verabschieden US-Bataillonskommandeur
Dank für gelebte Partnerschaft

Der Markt Freihung und die Oberpfälzer Reservisten verabschiedeten den scheidenden Bataillonskommandeur des US-Partnerschaftsverbands 18. CSSB, John R. Bretthorst (vorn, von rechts): SRK-Fahnenträger Günther Ernst, Command Sergeant Major Maveric Ledbetter, Generalmajor Duane Gamble, John Bretthorst, Bürgermeister Norbert Bücherl, Colonel Michelle Letcher; hinten (von links): Reservist Gerhard Lindthaler, VdK-Bezirksgeschäftsführer Kaspar Becher und BSB-Bezirksvorsitzender Horst Embacher. Bild: hfz
Lokales
Freihung
04.08.2015
9
0
Die Marktgemeinde und die Reservistenkameradschaft Freihung haben sich gebührend vom scheidenden Bataillonskommandeur ihres Partnerschaftsverbands 18th Combat Sustainment Support Battalion (18. CSSB), Lieutenant Colonel John Bretthorst, verabschiedete. Die Gelegenheit dazu bot sich beim Bataillonsappell des in US-Militärkreisen als War-Hammer bezeichneten Verbands in Grafenwöhr.

Vor der offiziellen Kommandoübergabe durch die neue Brigadekommandeurin Colonel Michelle Letcher von der übergeordneten 16. Sustainment Brigade aus Baumholder dankten Bürgermeister Norbert Bücherl und zahlreiche Mitglieder der Reservistenkameradschaft Freihung dem scheidenden Kommandeur für die hervorragende Zusammenarbeit. In seinen Abschiedsworten blickte der Rathauschef, der auch Vorsitzender der Freihunger Reservisten ist, auf die vergangenen zwei Jahre gemeinsamen Wirkens zum Wohle der Partnerschaft zwischen dem Markt Freihung und dem US-Verband zurück. Diese besteht offiziell seit 2007.

Viele gemeinsame Aktivitäten, insbesondere mit der Reservistenkameradschaft, hätten die Zusammenarbeit der Kommune mit dem US-Verband geprägt. Als Höhepunkte nannte Bücherl die gemeinsame dreitägige Weiterbildungsfahrt mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge auf den Spuren des Ersten Weltkrieges nach Metz und Verdun in Frankreich oder gemeinsame Schießausbildungen. Zum Dank für die gelebte Partnerschaft überreichte Bücherl den gemeindlichen Ehrenkrug und den Bildband des Marktes.

Gerhard Lindthaler übergab im Namen der Reservistenkameradschaft Freihung das handgefertigte Erinnerungsbrett der Kameradschaft. Er dankte dem Bataillonskommandeur für die militärischen Aus- und Weiterbildungen. Für den Bayerischen Soldatenbund 1874 verlieh Bezirksvorsitzender Horst Embacher das Ehrenkreuz samt Urkunde.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Bezirksverband Oberpfalz, dankte dem Kommandeur für dessen Unterstützung beim Erhalt deutscher Soldatengräber. Bezirksvorsitzender Kaspar Becher betonte, dass sich die Soldaten des Freihunger Partnerschaftsverbands seit sieben Jahren an den Sammlungen des Volksbunds beteiligen. Der Verband sei, soweit ihm bekannt, deutschlandweit der einzige, der sich hier engagiere. Zum Dank überreichte er an den US-Stabsoffizier einen Bildband mit allen deutschen Soldatenfriedhöfen in Europa.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.