Ob Deutschunterricht oder Begleitung zu Behörden: Helferkreis lässt Flüchtlinge nicht allein
Freihunger unterstützen Asylbewerber

Bei einer Deutschstunde servierten die Flüchtlinge Kuchen, für den sie die Zutaten in deutscher Sprache im Geschäft eingekauft hatten. Links die Leiterin des Sprachkurses, Eva-Maria Walter. Bild: prö
Lokales
Freihung
30.03.2015
17
0
(prö) Mit großem Engagement setzt sich ein Helferkreis für Flüchtlinge und Asylbewerber in der Marktgemeinde Freihung ein. Die Sprecherin dieses Kreises, Eva-Maria Walter, war bis September 2014 Lehrerin für Latein, Geschichte und Sozialkunde am Kepler-Gymnasium in Weiden. Sie bietet bereits seit Dezember Deutschunterricht für die Flüchtlinge an. Der Unterricht ist einmal pro Woche, 90 Minuten, in der Josef-Voit-Grundschule. Zurzeit nehmen neun Leute aus Aserbaidschan, Armenien, der Ukraine und Pakistan am Unterricht teil.

Im Februar war für alle an Mithilfe Interessierten ein Informationsabend im Rathaus. Vertreter von "Su-Ro hilft" klärten über Organisation und Einsatzbereiche auf. Aus dem Gemeindegebiet Freihung bildete sich danach ein Helferkreis von zwölf Leuten, der sich in mehreren Bereichen für die Flüchtlinge einsetzt: Begleitung zu Ärzten und Behörden, Sammeln und Sortieren von Sach- und Kleiderspenden, Vermittlung von Sportmöglichkeiten. Spenden für die Flüchtlinge werden gezielt gesammelt, um ein Überangebot zu vermeiden. Gesucht werden gut erhaltene Fahrräder, Fußballschuhe für Jugendliche, auch funktionsfähige Handys. Kontaktaufnahme über E-Mail (flüchtlingshilfe.freihung@ gmail.com) oder Telefon (0 96 22/63 52). Regelmäßige Treffen des Helferkreises sind alle 14 Tage, jeweils am Montag, 19 Uhr, im Gasthaus Alte Post. Das nächste Treffen ist am 13. April. Eingeladen sind alle, die sich informieren oder helfen wollen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.