Senioren erfahren: Einbrüche lassen sich verhindern
Effektiver Schutz

Der Amberger Kriminaloberkommissar Wolfgang Sennfelder gab den Senioren viele Tipps. Bild: prö
Lokales
Freihung
04.05.2015
0
0
(prö) Wie schütze ich mich vor Einbrüchen? Was kann ich verbessern, um mein Eigenheim besser zu schützen? Antworten darauf gab es beim Seniorennachmittag im katholischen Pfarrheim St. Josef. Bärbel Mohr stellte den Referenten vor: Wolfgang Sennfelder, Fachberater für Einbrüche, von der Kripo Amberg.

Auch Bürgermeister Norbert Bücherl und der Seniorenbeauftragte, 3. Bürgermeister Klaus Meißner, ließen sich den Vortrag nicht entgehen. Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeute für viele Menschen einen großen Schock. Dass man sich davor schützen kann, zeigte der Polizeibeamte bei seinem Referat, bei dem technische Veränderungen an Fenstern und Türen erläutert wurden. Dass man sich vorbereiten muss, zeige die Erfahrung der Polizei: Über ein Drittel der Taten bleibe im Versuch stecken, wenn zuvor auf die Sicherheit Wert gelegt worden ist. Aber auch durch richtiges Verhalten und durch aufmerksame Nachbarn können Einbrüche verhindert werden, sagte Sennfelder. Wer Fragen hat, kann sich an die Beratungsstelle der Polizei wenden - und das gratis.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.