Stadt und Rotes Kreuz bedanken sich für gelebte Solidarität der Spender
Freihunger Blut rettet Leben

Dank und Anerkennung gab es für die langjährigen Blutspender aus Freihung. Vordere Reihe von links: Elfriede Schmidschneider, Carola Dreyer, Christine Meier, Brigitte Ringelstetter. Hintere Reihe von links. Gerhard Frind, Kai-Uwe Kauer, Bürgermeister Norbert Bücherl, Bernhard Seidel, Matthias Lederer, Ludwig Kohl, Erhard Fellner und Hans Schertl. Bild: prö
Lokales
Freihung
30.01.2015
0
0
(prö) Ihren "Lebenssaft" - ihr eigenes Blut zur Rettung von Menschenleben zu spenden, damit würden die Anwesenden gelebte Solidarität für die Mitmenschen zeigen. So würdigte Bürgermeister Norbert Bücherl die oftmaligen Blutspender bei einer Feierstunde im Sitzungssaal des Rathauses. Die Leiterin des Blutspendedienstes Vilseck, Brigitte Ringelstetter, und Hans Schertl, der Vorsitzende der BRK-Ortsgruppe Vilseck bedankten sich bei den Freihunger Blutspendern, die schon seit vielen Jahren bei den Blutspendeaktionen in Vilseck mitmachen.

Gerhard Frind, Schatzmeister des Kreisverbandes, hob hervor, dass es immer schwieriger werde, die überregionale Versorgung der Krankenhäuser mit Blut sicherzustellen.

Für 25-maliges Blutspenden wurden Carola Dreyer, Josef Grüner, Matthias Lederer und Christine Meier geehrt, für 50 Mal Kai-Uwe Kauer und Elfriede Schmidschneider und für 75 Mal Erhard Fellner, Ludwig Kohl und Bernhard Seidel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.