Theater auf April verschoben

Lokales
Freihung
31.10.2015
0
0
(prö) Theatergruppen-Vorsitzende Heidi Wisneth bedauerte in der Jahreshauptversammlung, dass es im Winter 2016 kein neues Stück geben wird. Die Proben für "Der verkaufte Großvater", liefen bereits, mussten aber wegen eines Trauerfalls in der Familie des Hauptdarstellers unterbrochen werden. Die bereits geplanten Termine im Januar müssen deshalb in den April verlegt werden. Beim Ferienprogramm haben Nachwuchsakteure das Stück "Der Trotzkopf" aufgeführt. Wisneths Dank galt vor allem Karin Schulz und Bernhard Biller für die Regie, sowie Renate Kreuz für die Maske.

Die Vorsitzende gab bekannt, dass der Theaterraum nur unter bestimmten Auflagen an andere Vereine und Organisationen vergeben werden soll. Zudem wollen die Schauspieler dem neu gegründeten bayerischen Amateurtheaterverband beitreten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.