Freihunger Gemeinderat beschließt, Geschäftsbeziehungen zur Sparkasse Amberg-Sulzbach zu beenden
Räte ziehen Schlussstrich

Politik
Freihung
28.12.2015
193
0

Einstimmig beschloss der Marktgemeinderat, die Geschäftsbeziehungen zur Sparkasse Amberg-Sulzbach zu beenden. Die Resolution der Freihunger Bürger gegen den Abbau von Geldautomat und Kontoauszugsdrucker bei "Nah&Gut" war ohne Ergebnis verhallt.

Deshalb hatte Bürgermeister Norbert Bücherl beantragt, dass der Markt die Geschäftsverbindungen zu dem Institut einstellt und kündigt. Der Rathauschef nahm Bezug auf die Besprechung mit den Vorständen der Sparkasse im Rathaus in Freihung. Weitere Themen bei der Sitzung waren die Vorgehensweise für den Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße bei Freihungsand und die Beschaffung eines Löschfahrzeuges (TSF) für die Feuerwehr Großschönbrunn.

Nach eingehender Beratung beschloss das Gremium einstimmig, die Geschäftsbeziehungen zur Sparkasse samt Kontokorrentkonto und Geldmarktkonto zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu kündigen. Darlehen werden nach Ablauf der Zinsfestschreibung nicht mehr fortgeführt, getilgt oder umgeschuldet.

In drei Abschnitten


Ingenieur Reiner Schönberger erläuterte die Stellungnahme des Staatlichen Bauamts zum Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße bei Freihungsand, der in drei Abschnitten von 2016 bis 2019 vollzogen werden soll. Gefordert wird eine Erhöhung des bituminösen Oberbaues um zwei Zentimeter, damit eine zehn Zentimeter hohe Asphalttragschicht erreicht wird. Die Mehrkosten im Bauabschnitt 1 belaufen sich auf rund 20 000 Euro. Der Gehweg beim Wertstoffhof wird unmittelbar an die Fahrbahn gebaut, eine Breite von drei Metern ist vorgesehen bei Mehrkosten von 4380 Euro. Das Gremium stimmte den Vorschlägen zu.

Kämmerer Max Heindl informierte, dass zur Finanzierung der Ausgaben im Vermögenshaushalt 2015 die Aufnahme eines Darlehens in Höhe von 700 000 Euro erforderlich ist. Der Kredit sei 2015 vorgesehen und von der Kommunalaufsicht des Landratsamtes genehmigt worden.

Das Darlehen werde über die LfA-Förderbank beschafft. Die derzeitige Kondition für dieses Programm mit einer Laufzeit von 20 Jahren und einer Zinsbindung von zehn Jahren betrage 0,52 Prozent. Da das Darlehen erst im Januar 2016 ausbezahlt werde, solle es durch die Raiffeisenbank Auerbach-Freihung bis 28. Januar zwischenfinanziert werden. Das Gremium stimmte der Darlehensaufnahme einstimmig zu.

Neues Feuerwehrfahrzeug


Die Feuerwehr Großschönbrunn soll Ersatz erhalten für ihr Tragkraftspritzenfahrzeug. Die Regierung der Oberpfalz hat der Beschaffung bereits zugestimmt. Die Gesamtkosten des Fahrzeuges betragen 95 000 Euro, eine Zuwendung des Freistaates Bayern in Höhe von 24 200 Euro steht in Aussicht. Nach kontroverser Diskussion stimmte der Marktgemeinderat dem Fahrzeugkauf samt zusätzlicher Ausstattung zu.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.