Marktgemeinderat Freihung vergibt Auftrag
Wehr darf jubeln: Neues Fahrzeug

Politik
Freihung
24.06.2016
26
0

Die Großschönbrunner Feuerwehr erhält ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug. Das beschloss der Freihunger Marktgemeinderat in seiner Sitzung, in der Heinrich Schwirzer für seine 20-jährige Zugehörigkeit zum Gremium ausgezeichnet wurde.

Bürgermeister Norbert Bücherl informierte das Gremium über das Ergebnis der beschränkten Ausschreibung für das Feuerwehrauto. Fünf Angebote waren eingegangen. Der Auftrag zur Lieferung des Fahrzeuggestells ging an die Firma Daimler zum Gesamtpreis von 34 896 Euro. Der Aufbau wurde an die Firma Furtner & Ammer zum Gesamtpreis von 46 151 Euro vergeben, ebenso die feuertechnische Beladung, die 14 364 Euro kostet.

Ein positives Ergebnis


Verwaltungsamtmann Max Heindl informierte das Gremium über die Betriebskosten-Abrechnung 2015 für den Kindergarten St. Marien. Die Umstellung des Abrechnungszeitraums und die damit verbundenen, früher fließenden staatlichen und kommunalen Zuwendungen für die Personalkosten ist der Grund für das positive Ergebnis in Höhe von 71 737 Euro.

Guthaben rückführen


Nach der Betriebskostenabrechnung entfallen davon 80 Prozent (57 390 Euro) auf den Markt Freihung und 20 Prozent (14 347 Euro) auf die katholische Kirchenstiftung. Um die Liquidität des Kindergartens sicherzustellen, empfiehlt die Verwaltung die Rückführung des Guthabens in zwei Teilbeträgen; dazu ist die Zustimmung der Kirchenverwaltung notwendig.

Die zur Einbeziehungssatzung Thansüß - Am Rangl eingegangenen Anregungen und Bedenken wurden behandelt, ehe das Gremium der Satzungsänderung zustimmte. Dann ging es um die Neuauflage der Fördermaßnahmen für den Gewässerunterhalt III. Ordnung durch das Wasserwirtschaftsamt Weiden. Die zwölf Monate dauernde Maßnahme beginnt voraussichtlich im September, die Bezuschussung beträgt 30 Prozent. Wie der Bürgermeister informierte, wird die Arbeitsgemeinschaft Obere Vils/Ehenbach (AOVE) für die teilnehmenden Gemeinden den Förderantrag stellen. Der Marktgemeinderat beschloss, für diesen Zeitraum insgesamt 20 000 Euro einzuplanen. Im Zuge des Gewässerentwicklungskonzepts sollen geeignete Projekte ausgewählt und umgesetzt werden.

Das Gremium sollte Stellung nehmen zur Änderung des Regionalplans Oberpfalz Nord. Bürgermeister Bücherl erläuterte den Entwurf und stellte fest, dass der Markt Freihung nicht direkt betroffen sei. Er empfahl, keine Stellungnahme abzugeben. Dem stimmte der Marktrat zu.

Schließlich gratulierte Bücherl Heinrich Schwirzer für seine 20-jährige Mitgliedschaft im Freihunger Marktgemeinderat und überreichte ihm die Ehrenurkunde des Marktes.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.