Marktgemeinderatssitzung in Freihung
Für B 299 aktiv werden

Politik
Freihung
15.04.2016
23
0

Bürgermeister Norbert Bücherl wendet sich an die Bevölkerung. Ihm geht es darum, die Ortsumgehung von Tanzfleck nicht aus den Augen zu verlieren. Auch das alte Bleierzbergwerk war Thema in der Gemeinderatssitzung.

Die Firma Evonik Degussa hat einen Abschlussbetriebsplan für das ehemalige Bleierzbergwerk in Freihung erarbeitet. Dazu soll nun die Marktgemeinde eine Stellungnahme abgeben. Bücherl erklärte, dass der Abschlussbetriebsplan in seiner jetzigen Form nur einen kleinen Teil des gesamten Bergwerksgeländes umfasse und sich nur auf die Tätigkeiten zwischen 1940 und 1945 beschränke. Eine Zustimmung seitens des Marktes könne daher nicht erfolgen. Das Gremium sah das genauso.

Ein weiterer Punkt war die Behandlung der Anregungen und Bedenken der Träger öffentlicher Belange für die Einbeziehungssatzung Thansüß "Am Rangl". Der Marktgemeinderat beschloss dazu Folgendes: Angrenzende landwirtschaftliche Flächen dürfen in ihrer Bewirtschaftung nicht eingeschränkt werden. Geruchs-, Lärm- oder Staubbelästigungen sind hinzunehmen.

Der Bürgermeister informierte über den Stand bei der B 299, Ortsumgehung Tanzfleck. Diese sei im jüngsten Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes vom vordringlichen in den weiteren Bedarf zurückgestuft worden. Er vermutete, dass anhängige Klageverfahren nicht unwesentlich dazu beigetragen haben. Bücherl appellierte an die Öffentlichkeit, sich nun beim Beteiligungsverfahren mit einer Stellungnahme einzubringen, um noch eine positive Änderung der Wertigkeit zu erreichen. Die Stellungnahme der Gemeinde soll erst nach der regionalen Verkehrskonferenz am 25. April abgegeben werden, so Bücherl. Das Gremium beschoss, diesen Punkt bis zur nächsten Sitzung zurückzustellen.

Der Auftrag zur Sanierung der Schwadermühlbachbrücke wurde an die Firma Hans Gietl (Rötz) zum Preis von 32 951 Euro vergeben. Den Auftrag zur Sanierung der Brücke über die Bahn in Thansüß erhält auch die Firma Gietl (14 817 Euro). Weiteres Thema war der Antrag der Firma Strobel zur Auflassung des Flur- und Waldwegs "Hinterer Hutweg". Das Gremium beabsichtigt die Auflassung des Weges und beschloss, dies öffentlich bekanntzumachen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.