Ortsteile der Gemeinde Freihung erhalten Zugang zum schnellen Internet
Drauf auf der Datenautobahn

Beim neuen Multifunktionsgehäuse und den Richtmasten erläuterte Geschäftsführer Markus Jobst dem 2. Bürgermeister Helmut Klier und dem leitenden Beamten der Gemeinde, Max Heindl (von links), die neue Technik der Funkübertragung. Bild: prö
Politik
Freihung
15.02.2016
125
0

Einige Ortsteile der Gemeinde Freihung bekamen den langersehnten Zugang zum schnellen Internet.

Freihung. (prö) Die Dörfer Groß- und Kleinschönbrunn, Seugast, Weickenricht, Tanzfleck, Thansüß, Schickenhof, Riedhof, Schallermühle, Konradinsgrund und Mauerhof wurden von der Firma Jobst DSL mit neuester Technik ausgestattet. Die Versorgung umfasst hohe Bandbreiten von aktuell 60 000 Kilobit pro Sekunde (kbit/s) im Download.

Das Unternehmen erschloss dazu die Kabelverzweiger der Telekom mit eigener Technik, so dass die Bürger nun über die herkömmliche Telefonleitung die Dienste von Jobst DSL erhalten. Im ersten Schritt werden drei Bandbreiten angeboten. Als Standardtarif gibt es einen Kombi-Anschluss (Internet und Telefonie) mit 30 000 Kbit/s im Download und 3000 Kbit/s im Upload inklusive einer Telefonnummer. Es ist auch möglich, mehrere Telefonnummern zu übernehmen, oder, wenn keine Telefonie gewünscht wird, auch nur Internet. Für Wenig-Surfer gibt es eine Einstiegsbreite von 10 000 Kbit/s mit und ohne Telefon. Die Bauarbeiten hatten im November begonnen, seit Mitte Februar sind die Dienste für die Bevölkerung verfügbar.

Anschlüsse bestellen und Informationen erhalten kann man bei der Firma Jobst DSL (09621/48 76 66, www.jobst-dsl.de).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.