Jugendfördergemeinschaft (JFG) Haidenaab-Vils hat Probleme
Spielerdecke wird dünn und dünner

Sie leiten in den nächsten zwei Jahren die Geschicke der JFG (von links): Vorsitzender Hermann Lühr, Manfred Rauscher, Stefan Schwarzmeier, Max Hermann, Helmut Fiedler und Uwe König. Bild: bk
Sport
Freihung
22.04.2016
48
0

Den Abwärtstrend im Spielerrückgang stoppen und die Trainer längerfristig gewinnen. Dies nannte Vorsitzender Hermann Lühr (Freihung) in der Hauptversammlung der Jugendfördergemeinschaft (JFG) Haidenaab-Vils als vordringliches Ziel.

Kaltenbrunn. Lühr und zweiter Vorsitzender Stefan Schwarzmeier, Schriftführer Manfred Rauscher (beide Mantel) sowie Kassier Helmut Fiedler (Kaltenbrunn) erhielten für weitere zwei Jahre einen einstimmigen Auftrag. Revisoren sind Uwe König (Freihung) und Max Hermann (Mantel). "Wir haben ein schwieriges Jahr hinter uns. Trotz einiger Spielerabgänge und der Beendigung von Laufbahnen konnten wir die Abmeldung einer Mannschaft vermeiden", resümierte Lühr. Als größtes Problem bezeichnete er die Trainersituation. In mehreren Sitzungen mit den Stammvereinen sei dieses Thema ausgiebig diskutiert worden, und erst im Februar habe sich die Lage entspannt. Von den aktuell 65 Spielern stelle Mantel 36, Kaltenbrunn 15, Freihung 14. Zurzeit seien alle Teams mit guten Übungsleitern besetzt, stellte Lühr fest. Die Zusammenarbeit im Vorstand habe hervorragend geklappt. Lühr bat Gemeinden, Vereine, Sponsoren und Eltern weiterhin um Unterstützung, damit das Projekt JFG ein Erfolg bleibe.

Das Defizit von 420 Euro hielt Kassier Helmut Fiedler für vertretbar. Der Preisschafkopf brachte fast 600 Euro. Davon bekamen alle Mannschaften neue Trikots. Gesichert ist die Finanzierung der Holland-Reise für die A- und B-Junioren von Samstag, 13., bis Sonntag, 21. August.

Im ersten Halbjahr der Saison 2014/15 waren laut Lühr fünf Mannschaften im Spielbetrieb. Die D-Junioren 1 erreichten in der Kreisliga Platz neun, die D 2 wurde Vierter in der Leistungsgruppe. Wegen einiger Abgänge musste der B-Nachwuchs auf den Aufstieg in die Leistungsriege verzichten. Nur knapp verpassten die A-Junioren den Aufstieg in die Kreisliga. Einigermaßen erfolgreich verlief die Saison 2015/16. Für die D 1 sei der Klassenerhalt vorrangig, meinte Gerhard Kohl. Er stellte den vierten Rang der D 2 heraus. C-Trainer Matthias Schlosser verwies auf Platz zwei bei der Kreismeisterschaft und die immer dünner werdende Spielerdecke. Noch wenig Land gesehen habe die B-Mannschaft, sagte Tobias Kellner. Hans-Peter Schönl führte den dritten Platz der A-Jugend bei der Kreismeisterschaft trotz eines kleinen Kaders an.

Vorsitzender Richard Paulus vom VfB Mantel dankte namens der drei Vereine für die geleistete Arbeit. "Wir sind sehr froh über gute Betreuer, aber es wird immer schwieriger, geeignete Leute zu finden." Paulus unterstrich die Wichtigkeit, in jeder Altersklasse genügend Akteure zu haben und zusammenzuhalten, "damit es für die beteiligten Clubs weitergeht". Lühr bat um Mithilfe am Zielort des Landkreislaufes in Freihung am Samstag, 7. Mai.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.