Alfons Heuberger aus Seugast erfährt viel Anerkennung zum 80. Geburtstag
Vereine verdanken ihm viel

Der Jubilar im Kreise der Gratulanten (vorn, von links): Bürgermeister Norbert Bücherl, Alfons Heuberger, Marktrat Heinrich Schwirzer, Edith Prösl und Anette Rauscher (Schützenverein); hinten (von links): Michel Schwirzer und Walter Dotzler (DJK), Alfons Merkl (Kirchenverwaltung und Kapellenbauverein), Andreas Götz und Stefan Müller (Feuerwehr), Christian Schwirzer, Heinrich Siegert und Chorleiter Hans Siegert (Schützenchor). Bild: ö
Vermischtes
Freihung
08.10.2016
70
0

Seugast. Man sieht Alfons Heuberger das Alter nicht an: Bei guter Gesundheit und geistig fit feierte er im Kreise von Familie, Freunden und Bekannten 80. Geburtstag. Der Jubilar engagierte sich früh im gesellschaftlichen Leben Seugasts. Besonders Feuerwehr und Schützenverein haben ihm viel zu verdanken. So war es nicht verwunderlich, dass sich die Gratulanten im Schützenheim die Klinke fast in die Hand gaben.

Heuberger wurde 1936 in Seugast geboren und wuchs zusammen mit zwei Brüdern und drei Schwestern auf. Nach Abschluss der Volksschule arbeitete er zunächst in der elterlichen Landwirtschaft mit. Eine Maurerlehre schloss sich an. Dann war er zweieinhalb Jahre unter Tage im Eisenerzbergbau beschäftigt, ehe er bei der Allianz zum Versicherungsinspektor ausgebildet wurde. Bei der Axa-Versicherung arbeitete er sich in 32 Jahren bis zum Bezirksdirektor hoch. 1958 heiratete er Irmgard Sponsel aus Neustadt/WN. Sie schenkte ihm einen Sohn und zwei Töchter, vier Enkel und drei Urenkel gehören mittlerweile zur Familie. In seiner Freizeit imkert der Jubilar.

1953 trat Heuberger dem Schützenverein bei. Als der in einer tiefen Krise steckte, nahm er das Ruder in die Hand und leitete als Schützenmeister die Wende ein. Zum Dank dafür wurde er zu Ehrenmitglied und Ehrenschützenmeister ernannt. Besonders engagierte er sich auch für die Feuerwehr Seugast, der er 1956 beitrat. Auch hier war er ab 1984 für vier Jahre Vorsitzender und ist heute Ehrenmitglied. 1982 entdeckt er seine Liebe zum Gesang und ging zum Schützenchor. Seit mehr als 60 Jahren ist er DJK-Mitglied, auch den Kapellenbauverein Weickenricht unterstützt er. Er ist darüber hinaus Gründungmitglied des Seniorenstammtischs. Außerdem versäumt er keine Tour der Senioren-Rollerfreunde.

Am Abend stellten sich die Seugaster Vereine ein. Bürgermeister Norbert Bücherl und Marktrat Heinrich Schwirzer überbrachten die Glückwünsche der Gemeinde, den historischen Fotoband und eine Urkunde. 2. Vorsitzender Stefan Müller und Schriftführer Andreas Götz gratulierten im Namen der Feuerwehr, gleiches taten die Vorsitzenden Michael Schwirzer und Walter Dotzler für die DJK. Alfons Merkl vertrat Kirchenverwaltung und Kapellenbauverein, Schützenmeisterin Anette Rauscher und Edith Prösl die Gut-Ziel-Schützen. Der Schützenchor brachte ein Ständchen, Chorsprecher Christian Schwirzer überreichte ein Geschenk.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.