Die Feuerwehr Freihung ist vorbereitet
Wenn’s nachts kracht

Vermischtes
Freihung
27.07.2016
58
0

Auf einen guten Ausbildungsstand wird bei der Feuerwehr Freihung seit jeher großer Wert gelegt. Neun Aktive unterzogen sich nun der Prüfung in technischer Hilfeleistung. Der praxisgerechte Test orientiert sich am technischen Stand der bei der Wehr vorhandenen Fahrzeuge. Bei der Prüfung wurde ein nächtlicher Verkehrsunfall angenommen, bei dem der Fahrer eingeklemmt ist. Bestandteile waren das Absichern der Unfallstelle, Erstversorgung und Betreuung des Verletzten, Brandschutz, Sichern des Fahrzeuges sowie Einsatz von Spreizer und Schneidgerät. Diese Aufgaben mussten in einer Soll-Zeit fehlerfrei erledigt werden. Unter den Augen der Schiedsrichter - Kreisbrandinspektor Karl Luber sowie die Kreisbrandmeister Martin Schmidt und Christof Strobel - erfüllten die Aktiven die Anforderungen bestens. Schmidt lobte die Wehrmänner für ihre hervorragende Arbeit und gratulierte zur bestandenen Prüfung. Die Stufe I schafften Martin Böhm, Michael Kummer, Thomas Luber, Johannes Grosser, Johannes Amann, Andreas Luber und Florian Bauer, die Stufe 4 Julian Klier und die Stufe 6 Georg Rabenstein. Ausbilderin war Christina Rabenstein. Bürgermeister Norbert Bücherl gratulierte zum Erfolg ebenso wie 2. Kommandant Richard Pröm. Bücherl lud anschließend zu einer Brotzeit ins Feuerwehrhaus ein. Auf dem Bild die Prüflinge mit (von links) Kreisbrandmeister Christof Strobel, Kreisbrandinspektor Karl Luber und Bürgermeister Norbert Bücherl sowie (von rechts) Vorsitzendem Günther Ernst, 2. Kommandanten Richard Pröm, Kreisbrandmeister Martin Schmidt und Ausbilderin Christina Rabenstein. Bild: prö

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.