Europäisches Jugendprojekt Oberpfalz erweitert den Vorstand
Weichen gestellt für 2018

Vermischtes
Freihung
23.01.2016
43
0

Hartmut Schendzielorz steht für weitere drei Jahre an der Spitze des Europäischen Jugendprojekts Oberpfalz. Bei der Jahreshauptversammlung gab er einen Ausblick auf die Projektwoche 2016 in Bayern.

Die Zusammenkunft des Vereins, in deren Mittelpunkt die Neuwahl des Vorstands stand, fand im Feuerwehrgerätehaus in Großschönbrunn statt.

Wie Hartmut Schendzielorz in seinem Bericht ausführte, sollen die neuen Stellvertreter die Basis für eine Fortentwicklung des Projekts bilden: Christiane Regn und Gerd Müller werden intensiv in die Leitung des Projekts 2016 einsteigen, so dass sie 2018 die Projektwochen alleine fortführen können. "Mit dieser Maßnahme sind die Weichen für einen reibungslosen Generationenwechsel 2018 gestellt", erklärte Vereinschef Schendzielorz.

Schendzielorz stellte die neue Projektphase III vor. Sie habe am Volkstrauertag mit dem Besuch der zentralen Gedenkfeier des Volksbundes im Bundestag begonnen.

Neben der heurigen Projektwoche in Bayern seien im kommenden Jahr eine ebensolche im Süden Polens, 2018 eine in Mecklenburg-Vorpommern, Usedom und Stettin sowie eine weitere in Frankreich geplant. Die dritte Phase soll dann 2020 in Berlin und Brandenburg abgeschlossen werden, informierte Hartmut Schendzielorz.

JugendprojektNeuer Vorstand

Projektleiter: Hartmut Schendzielorz , Stellvertreter: Klaus Siegert , Christiane Regn und Gerd Müller

Kassier: Martin Poß

Schriftführer: Christoph Freimuth (prö)

Projektwoche 2016

Zusammen mit dem polnischen Partnerschulen wurde die Projektwoche 2016 in Bayern vorbereitet. Veranstaltungen sind in Neumarkt, Regensburg, München, Berchtesgadener Land und Salzburg. Thematisch wird dabei der Nationalsozialismus in Bayern behandelt. Den Auftakt macht ein Gedenken auf Bayerns größter Kriegsgräberstätte in Neumarkt. In München wird der Widerstand durch die Weiße Rose beleuchtet. Aber auch das Konzentrationslager Dachau und das Dokumentationszentrum am Obersalzberg in Berchtesgaden werden besucht. In der Projektwoche soll aber auch die Freizeit nicht zu kurz kommen. So rudern die Teilnehmer in Regensburg mit einem nachgebauten Römer-Schiff auf der Donau und besichtigen in München die FC-Bayern-Erlebniswelt. Jugendliche können sich für die Projektwoche, die in den Pfingstferien stattfindet, noch anmelden. (prö)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.