Gemeinde Freihung unterschreibt Vertrag für Breitbandausbau
Ruck, zuck ins Internet

Christoph Bernik von der Telekom (links) und Bürgermeister Norbert Bücherl unterzeichneten den Vertrag für den Breitband-Ausbau in der Marktgemeinde Freihung, rechts im Bild Verwaltungsamtmann Max Heindl. Bild: prö
Vermischtes
Freihung
27.06.2016
29
0

Die Entscheidung ist gefallen: Die Telekom hat den Zuschlag für den Ausbau des Internets in Freihung erhalten. Rund 500 Haushalte in den Ortsteilen Freihung, Freihungsand und Elbart bekommen Breitbandanschlüsse mit Geschwindigkeiten größer 30 MBit/s (Megabit pro Sekunde).

Damit können die Kunden nicht nur ruck, zuck ins Internet gehen, sondern auch weitere Internet-basierende Produkte nutzen.

"Ein Mehrwert"


"Mit der Telekom haben wir einen starken Partner an unserer Seite und können unseren Bürgern und Unternehmern in Kürze den begehrten Zugang zum schnellen Internet ermöglichen", so Bürgermeister Norbert Bücherl. "Auch für Arbeitnehmer mit Home Office und Selbstständige ist eine schnelle Anbindung an das Netz entscheidend und ein Mehrwert für ihre Immobilie."

"Wir danken der Marktgemeinde Freihung für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns darauf, das Projekt zügig anzugehen", so Christoph Bernik, Verantwortlicher für den Breitbandausbau in der Region. Die Telekom wird nun nach eigenen Angeben in die Feinplanung für den Ausbau einsteigen und eine Firma für die notwendigen Tiefbaumaßnahmen beauftragen. Sobald alle Kabel verlegt und die Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt der Anschluss ans Netz. "In der Regel vergehen zwischen dem Vertragsabschluss und der Buchbarkeit der Anschlüsse zwölf Monate", so Bernik.
Weitere Beiträge zu den Themen: Internet (148)Breitband (40)Freihung (15)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.