Immer zu zweit zur Waldarbeit

(Foto: bk)
Vermischtes
Freihung
14.12.2015
45
0

Kaltenbrunn. (bk) Holzernte ist nach wie vor körperliche Schwerstarbeit und gefährlich. Dies erfuhren Waldbesitzer aus dem südlichen und östlichen Landkreis beim von Försterin Andrea Sauer initiierten Motorsäge-Grundkurs.

Sicherheitsberater Jörg von Kriegelstein von der Sozialversicherung Landwirtschaft, Forst und Gartenbau behandelte die Themen Unfallverhütung, Schutzkleidung und Verhaltensweisen. "Immer zu zweit zur Waldarbeit", lautete sein Appell. Im Gemeindewald gab es reichlich Gelegenheit, die Theorie in die Praxis umzusetzen. "Die ,Baumansprache' ist Grundlage jeder Fällung und ganz wichtig", bemerkte Forstwirtschaftsmeister Ernst Müller. Er und Sepp Marzi vom Maschinenring übten mit den Teilnehmern den Umgang mit der Motorsäge und Schnitttechniken, insbesondere das Anlegen eines Fallkerbs sowie einer Bruchleiste zur genauen Bestimmung der Fällrichtung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.