Kurs für Waldarbeiten
Üben am Spannungssimulator

Kursleiter Franz Meier (rechts) erläuterte verschiedene Schnitttechniken mit der Motorsäge. Im Hintergrund der Spannungssimulator. Bild: ads
Vermischtes
Freihung
25.07.2016
30
0

Wer in einen gebogenen Stamm sägt, begibt sich in große Gefahr. Das bläuten die Experten den Teilnehmern eines Kurses für Waldarbeiter in Freihung ein. Die Forstwirte hatten sogar einen Spannungssimulator dabei.

Zum Motorsägen-Aufbaukurs fanden sich trotz Hitze zehn Teilnehmer, darunter eine junge Frau aus Freihung, im Gemeindewald bei Seugast ein. Organisiert hatte den Kurs zum Thema "Schnitttechnik bei Holz unter Spannung" Förster Christoph Lauerer vom Forstrevier Hirschau.

"Die Problematik ist vielen Waldbesitzern, aber auch Feuerwehrleuten bekannt: Werden Bäume vom Wind geworfen oder gebogen, sind im Holz oft starke Spannungen vorhanden, die bei unvorsichtigem Abtrennen zum Ausschlagen des Stammes führen können", erläuterte Förster Lauerer. "Weniger gefährlich, aber dafür sehr lästig ist das Festklemmen der Motorsäge bei falscher Schnittführung." Die Kursleiter Franz Meier und Herbert Mutzbauer hatten einen sogenannten Spannungssimulator mitgebracht, der ein gefahrloses Üben am Holz unter Spannung ermöglichte. Nachdem die beiden Forstwirte die richtigen Schnitttechniken erläutert und vorgeführt hatten, konnten sich alle Kursteilnehmer selbst an vorgespannten Stammstücken versuchen. Der Schulungsinhalt zusammengefasst: Zuerst muss man die Spannungsverhältnisse im Stamm beurteilen, Zug- und Druckseite identifizieren, den sichersten Standort wählen und sich eine fachgerechte Schnittführung zurechtlegen. Dann erst wird gesägt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Forstwirt (1)Motorsäge (6)Waldarbeit (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.