Neuwahlen bei Gut Ziel
Neue Stände beflügeln Leistung

Nach 13 erfolgreichen Jahren geht die Ära Schwirzer bei Gut Ziel zu Ende. Bilder: ö (2)
Vermischtes
Freihung
10.02.2016
47
0
 
Das Vorstandsteam bei Gut Ziel mit (sitzend von links) Ausschussmitglied Christine Ebensberger, 2.Schützenmeisterin Kathrin Müller-Seidl, Schützenmeisterin Annette Rauscher, Schatzmeisterin Edith Prösl, Damenleiterin Inge Siegert; stehend von links: 2. Bürgermeister Helmut Klier, Chorsprecher und 3. Schützenmeister Christian Schwirzer, Jugendleiter Andreas Schwirzer, Fabian Prösl, Kassenprüfer Josef Lorenz, Annemarie Müller, Schriftführer Alfons Heuberger jun., 2. Damenleiterin Petra Schönberger, Hermann G

Erstmals in der mehr als 100-jährigen Vereinsgeschichte wählten die Mitglieder von Gut Ziel Seugast mit Annette Rauscher eine Frau als Schützenmeisterin an die Spitze. Heinrich Schwirzer, der 13 Jahre den Verein geleitet hat, hatte zuvor eine Wiederwahl kategorisch abgelehnt.

Seugast. Ansonsten ist im Vorstand alles beim Alten geblieben. In seinem letzten Rechenschaftsbericht führte Schwirzer an, dass er neben den wöchentlichen Schießabenden noch bei weiteren 35 Veranstaltungen, Sitzungen, Geburtstagen und Jubiläen den Verein vertreten habe. Als Höhepunkte bezeichnete er beispielsweise den Kappenabend mit dem Vergleichsschießen zwischen Schützendamen, DJK und der Feuerwehr und der Kirwajugend. Weiterhin erwähnte er das Bockbierfest, das Johannisfeuer und die Weihnachtsfeier mit Königsproklamation im Dezember.

Jugendarbeit trägt Früchte


Schwirzer bedauerte sehr, dass der Verein seine Mannschaft aus dem Rundenwettkampf des Schützengaues wegen beruflicher Veränderungen einiger Schützen habe zurückziehen müssen. Zu seiner großen Freude trage die Jugendarbeit nun auch Früchte, bis zu 15 Schüler- und Jungschützen finden sich am Montag zum Training ein. Er führte dies neben der hervorragenden Arbeit der beiden Jugendleiter Andi Schwirzer und Sandro Solter auch auf die Neuanschaffung von vier elektronischen Ständen zurück. "Diese Investition beginnt, sich bezahlt zu machen", betonte er.

Schießleiter Karl-Heinz Weiß bedauerte in seinem Bericht, dass im vergangenen Jahr der Besuch der Schießabende weiter rückläufig gewesen sei und forderte dazu auf, diese wieder besser zu besuchen. Lediglich die Senioren seien aktiv und entwickelten sogar einen gesunden Ehrgeiz, wie er es nannte.

Als Höhepunkte des Vereinsjahres für die zwölf aktiven Schützendamen bezeichnete Leiterin Inge Siegert den Ausflug ins Zillertal. Die Schützenschwestern seien aber auch anderweitig ihrem Ruf gerecht geworden, hätten sich an allen Preis-, Vereins- und Geburtstagsschießen erfolgreich beteiligt und darüber hinaus selbst das alljährliche Blumenschießen organisiert.

Den wohl erfolgreichsten Bericht legte Jugendleiter Andreas Schwirzer der Versammlung vor. Er berichtete mit Stolz von den Aktivitäten der bis zu 20 Köpfe zählenden Vereinsjugend. "Die neuen Schießstände kommen super an und beflügeln den Leistungswillen", betonte er. Aus organisatorischen Gründen habe man den Schießabend für die Jugend auf Montag um 18.30 Uhr verlegt. So müsse das Training nicht um 20 Uhr abgebrochen werden und es bliebe noch Zeit für persönliche Kontakte untereinander und für Spiele nach dem anstrengenden Training.

Chorsprecher und 3. Schützenmeisters Christian Schwirzer berichtete über die Aktivitäten des Schützenchores, der derzeit aus 20 Sängern besteht. 35 Singstunden wurden abgehalten und an vielen kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen mitgewirkt. Die Grüße und Glückwünsche der Marktgemeinde Freihung überbrachte 2. Bürgermeister Helmut Klier. Er dankte für die gute Zusammenarbeit und unterstrich die Bedeutung des Schützenvereins und besonders des -chores.

Dank an Schwirzer


Otto Schönberger verlas Grußworte des Ehrenschützenmeisters Wolfgang Franz, in dem dieser dem scheidenden Schützenmeister Heinrich Schwirzer den aufrichtigen Dank für das jahrelange Engagement und die geleistete Arbeit aussprach. Über die Frage, warum der Verein nicht offiziell am 50. Geburtstag von Schützenmeister Heinrich Schwirzer teilgenommen habe, entbrannte eine heftige Diskussion.

NeuwahlenGut Ziel Seugast

Schützenmeisterin: Anette Rauscher

Stellvertretende Schützenmeisterin: Kathrin Müller-Seidl

Schatzmeister: Edith Prösl

Schriftführer: Alfons Heuberger jun.

Schießleiter: Karl-Heinz Weiß

2. Schießleiter: Edith Prösl

Jugendleiter: Andreas Schwirzer

2. Jugendleiter: Sandro Solter

Damenleiterin: Inge Siegert

2. Damenleiterin: Petra Schönberger

Rechnungsprüfer: Josef Lorenz und Manfred Siegert

Vereinsausschuss: Annemarie Müller , Christine Ebensberger , Marina Heuberger , Petra Schönberger , Hermann Graf und Fabian Prösl . (ö)
Weitere Beiträge zu den Themen: Seugast (191)Schützen (121)Gut Ziel (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.