RK und SRK Freihung hat volles Programm
Reserve hat keineswegs Ruh’

Einige Mitglieder von RK und SRK Freihung sowie US-Soldaten wurden ausgezeichnet wurden (von links): Pressesprecher Franz Zeilmann, Gerhard Lindthaler, Kommandeur Robb A. Meert, Sergeant Carlos Abarca, First Sergeant Evens Jimithe, Alfons Merkl, Harald Weber, Captain John E. Laird, Horst Embacher, First Sergeant Jesse Krone und Vorsitzender Norbert Bücherl. Bild: prö
Vermischtes
Freihung
15.03.2016
26
0

Ehrungen standen im Mittelpunkt der Hauptversammlung von Reservistenkameradschaft (RK) und Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Freihung.

Vorsitzender Norbert Bücherl begrüßte im Gasthaus Alte Post auch Vertreter vom Partnerverband der 18. Combat Sustainment Support Battalion mit Kommandeur Robb Merrt und Captain Williams an der Spitze sowie von der 702. EOD Captain John Laird und First Sergeant Jesse Krone und den Pressesprecher der Garnison Grafenwöhr, Franz Zeilmann.

Volles Programm


Aufgrund seiner dienstlichen Belastung als Freihunger Bürgermeister sei es nicht immer einfach, das Amt des Vorsitzenden von RK und SRK zu aller Zufriedenheit auszuführen, stellte Norbert Bücherl fest. Sein Dank galt allen, die ihn unterstützt haben. Besonders hob Bücherl den 3. Vorsitzenden Gerhard Lindthaler und dessen Frau Heide hervor, die sich um die Aktivitäten mit den US-Partnern mit kümmern. Dass die Reservisten im vergangenen Jahr ein volles Programm hatten, zeigte der Rückblick. Veranstaltungen im Kreis des Reservistenverbandes Oberpfalz Mitte und mit den Partnern der US-Armee, der 18. CSSB und der 702. EOD, sowie dem Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge wurden wahrgenommen. Bücherl hob hier vor allem den Kriegsgräbereinsatz in Frankreich, die Info-Fahrt ins Elsass und die gemeinsamen Leistungsmärsche mit den US-Soldaten hervor.

Mit großem Engagement sammelte die US-Pateneinheit, das 18. Gefechtsunterstützungsbataillon. Im Rathaus in Freihung überreichte Kommandeur Colonell Robb Merrt 1366 Euro an den Bezirksvorsitzenden des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. "Das sei einmalig in Deutschland."

Nach den Berichten von Schriftführer Andreas Götz und Kassier Gerhard Grünbauer nahmen der Bezirksvorsitzende des BSB, Horst Embacher, und der stellvertretende Kreisvorsitzende Gerhard Lindthaler die Ehrungen und Auszeichnungen vor. Die Verdienstspange in Bronze des Landesverbandes Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und die Treuenadel für zehnjährige Mitgliedschaft beim Verband der Reservisten ging an Alfons Merkl.

Harald Weber bekam die Treuenadel für seine 25-jährige Mitgliedschaft beim BSB. Auch einige US-Soldaten erhielten Auszeichnungen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.