Schreiner- und Innungsmeister Richard Siegler erhält ministerielles Lob für Meisterstück
Bücherregal aus einem hohlen Ast

Minister Brunner (Zweiter von links) lobte das Meisterstück, das Richard Siegler aus Kleinschönbrunn aus dem hohlen Ast einer Winterlinde aus Großschönbrunn hergestellt hatte: ein Bücherregal. Bild: hfz
Wirtschaft
Freihung
30.11.2016
533
0

Kleinschönbrunn. Seit vielen Jahren sind die Schreinerwettbewerbe "Holz aus Bayern", die der Fachverband Schreinerhandwerk (FSH) Bayern gemeinsam mit dem Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten auslobt, ein großer Erfolg. Zahlreiche Journalisten und Fernsehteams berichten jedes Jahr über die Sonderschau auf der Messe Heim und Handwerk.

Die Schirmherrschaft trägt Minister Helmut Brunner. Der Wettbewerb steht jedes Jahr unter einem anderen Motto, etwa "Fitnessmöbel", "Sinnliche Möbel", "Unterhaltsame Möbel" oder "Beziehungskisten". Also stets ein Thema, das viel Interpretationsspielraum zulässt. Heuer lautete es "Elementare Möbel". Die bayerischen Innungsschreiner waren aufgerufen, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen.Ziel ist es, die Kreativität des Schreinerhandwerks aufzuzeigen. Die technische und handwerkliche Umsetzung, verbunden mit einer modernen Holzverwendung - durchaus in Kombination mit anderen Materialien -, soll die Leistungs- und Innovationsfähigkeit des bayerischen Schreinerhandwerks demonstrieren und die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten von heimischem Holz hervorheben und aufzeigen.

Mit großem Erfolg hat Schreiner- und Innungsmeister Richard Siegler aus Kleinschönbrunn erneut teilgenommen und eine Belobigung für sein diesjähriges Meisterstück vom Landwirtschaftsminister erhalten. Mit seinem einzigartigen Bücherregal, das aus dem hohlen Ast einer Großschönbrunner Winterlinde entstanden ist, konnte der Handwerksmeister bei der Jury erneut punkten.

Bereits vor zwei Jahren war Schreinermeister Siegler bei diesem Wettbewerb sogar als Preisträger mit seinem damals vorgestellten Möbelstück "Bayerischer Strandkorb alias Klohäuschen" hervorgetreten.

Die Marktgemeinde Freihung gratulierte dem innovativen Handwerksmeister zu seinem gelungenen Möbelstück. Sowohl das Bayerische Fernsehen als auch die Zeitung Münchener Merkur berichteten über den Wettbewerb und das außergewöhnliche Möbelstück von Richard Siegler.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.