Heute Bogenschießen angesagt: Freudenberger Kinder erleben anspruchsvolle Sportart
Pfitscherpfeil ist dagegen ein alter Hut

Diana-Jugendschießleiter Jürgen Koch führte die Teilnehmer bei der Veranstaltung im Freudenberger Ferienprogramm an die Technik des Bogenschießens heran. Bild: sche
Freizeit
Freudenberg
25.08.2016
26
0

Bogen spannen, Pfeil auf das Ziel richten, loslassen und treffen - was bei den olympischen Spielen in Rio de Janeiro so einfach aussah, stellte sich beim Bogenschießen auf dem Gelände der Schützengesellschaft Diana Hirschau als ganz schön anspruchsvoll heraus. 16 Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahren zeigten ihr Interesse und auch Talent bei der Ferienprogramm-Veranstaltung, die vom CSU-Ortsverband Freudenberg gesponsert wurde.

Die Teilnehmer lernten dabei, dass bei dieser Sportart besondere Rituale und vor allem Disziplin wichtig sind. Besonders kommt es aber auf eine ruhige Hand und gutes Zielvermögen an. Beim Umgang mit Pfeil und Bogen sind strenge Regeln zu beachten. Schützenhilfe bekamen die Freudenberger von Diana-Jugendschießleiter Jürgen Koch und Ingo Weiß. Geschossen wurde auf große Zielscheiben und auf eine 3 D-Tierfigur. Die Distanz betrug 10 bis 18 Meter. Die Kinder hatten großen Spaß und freundeten sich mit dem nicht ganz einfachen Sportgerät unter fachlicher Anweisung schnell an. Zum Abschluss des Ferientags durften sich die Teilnehmer, die von Bürgermeister Alwin Märkl und CSU-Gemeinderat Josef Zeitler begleitet wurden, bei Eis und Getränken erfrischen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.