Kommersabend zum 40-Jährigen des Musikvereins Freudenberg
Ehemaligen-Orchester gratuliert zum Geburtstag

Die Ehrung langjähriger Mitglieder durfte beim Kommersabend nicht fehlen (von links): Christian Stobitzer (15 Jahre), Josef Ruidisch (40 Jahre), NBMB-Vorsitzender Werner Stein, Vorsitzender Helmut Stobitzer, Franz Leitl (35 Jahre), Richard Zweck (40 Jahre) und Franz Luber (40 Jahre).
Kultur
Freudenberg
18.06.2016
65
0
 
Einige haben ihr Instrument nach langer Zeit wieder hervorgekramt und extra geprobt: Das Ehemaligen-Orchester gratulierte zum 40. Geburtstag. Bilder: gri (3)

40 Jahre ist der Musikverein Freudenberg nun alt und von der Midlife-Crisis noch weit entfernt. Beim Kommersabend präsentierte sich ein Orchester in seinen besten Jahren.

Diesen Eindruck unterstützen vor allem die Ehemaligen, die sich für den Festabend im Gasthof Dotzler extra zusammengefunden haben, um ihrem Verein musikalisch zu gratulieren. Das Ständchen sorgte für Überraschungen, denn so mancher Besucher staunte nicht schlecht, wer da alles in früheren Jahren am Instrument aktiv war.

Dirigent Gerhard Zinnbauer und Vorsitzender Helmut Stobitzer gaben zu, dass sie insgeheim hofften, den einen oder anderen zur Rückkehr ins aktive Orchesterleben bewegen zu können. Keimzelle des Musikvereins seien vor 40 Jahren die Hammerbachtaler Musikanten gewesen, die bis vor wenigen Jahren noch als separate Besetzung aktiv waren, erklärte Stobitzer. Nach dem plötzlichen Tod des Hammerbachtaler-Dirigenten Josef Luber sprang Bezirksdirigent Hans Sikorski ein und übernahm die Leitung. Schließlich reifte der Entschluss, in die Nachwuchsausbildung einzusteigen. Sofort fand sich eine beinahe 50-köpfige Kindergruppe, die zunächst an der Melodica eine musikalische Grundausbildung genießen durfte. Von da an war der Schritt, einen Verein zu gründen, nicht mehr weit. Triebfedern waren der damalige Bürgermeister Martin Schwarz, der auch gleich den Vorsitz übernahm. Franz Luber fungierte als Stellvertreter. 1977 wurden dank finanzieller Unterstützung der Eltern, der Gemeinde, des Landkreises und des Bezirks die ersten Musikinstrumente angeschafft.

Franz Luber, der mittlerweile die Leitung der Hammerbachtaler übernommen hatte, schwang dann auch den Dirigentenstab beim neuen Jugendblasorchester Freudenberg. Luber ist heute noch als Trompeter im Orchester aktiv. Er ist unermüdlicher Organisator, Macher und Triebfeder im Verein. Mit Einnahmen aus Auftritten und Christbaumversteigerung wurden weitere Instrumente und Noten angeschafft. Erste Wertungsspiele folgten und wurden in der Oberstufe mit ersten Rängen und mit Belobigung absolviert. Auch wenn das Orchester mittlerweile Nachwuchssorgen plagen, kann doch bis heute dieses hohe Niveau dank des Dirigenten Gerhard Zinnbauer gehalten werden.

Eine Bilderschau der vergangenen 40 Jahre sorgte für viele Lacher. Längst vergessene Erinnerungen kehrten bei den Ehemaligen zurück. Bürgermeister Alwin Märkl sagte, es erfülle ihn mit Stolz und Freude, einen solch aktiven und bereits altgedienten Verein in seiner Gemeinde zu wissen, der ein verlässlicher Partner bei allen Belangen sei. Ihm sei bewusst, welch großes Engagement und Aufwand dahinter steckten.

Der Geschäftsführer des Nordbayerischen Musikbundes, Werner Stein, betonte die gute Zusammenarbeit mit den Freudenbergern. Er wisse selbst nur zu gut, welch große Anstrengung es erfordere, einen Verein wie ein Blasorchester am Laufen zu halten. Umso mehr gebühre der Dank nicht nur den Musikanten, sondern vor allem auch dem Vorstand und Dirigenten.

EhrungenEhrennadel des Nordbayerischen Musikbundes in Gold für 40-Jährige Mitgliedschaft:

- Franz Luber: aktiver Musiker, Vorstandsmitglied, Dirigent und Ausbilder

- Richard Zweck: aktiver Musiker, Vorstandsmitglied, Beirat

- Josef Ruidisch: aktiver Musiker, Ausbilder, Beirat

- Martin Rumpler: aktiver Musiker, Ausbilder, Vorstandsmitglied

- Franz Leitl: aktiver Musiker seit 35 Jahren

Ehrennadel in Silber für 15 Jahre Mitgliedschaft:

- Christian Stobitzer: aktiver Musiker, Jugendvertreter

Leistungsabzeichen für bestandene D 1-Prüfung in Bronze:

- Dominik Bosser (Saxofon)

- Paulina Bosser (Saxofon)

- Franziska Lehnert (Saxofon)

- Carolin Rom (Tenorhorn)

- Marina Simon (Tenorhorn)

- Nico Simon (Trompete) (gri)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.