Gemeinderat Freudenberg tagt
Knappe Million für die Mittelschule

Politik
Freudenberg
02.06.2016
27
0

Eine erfreuliche Mitteilung überbrachte Bürgermeister Alwin Märkl dem Gemeinderat. Beim Kommunalen Förderprogramm (KIP) erhielt Freudenberg eine Förderzusage.

Das von der Gemeinde eingereichte Projekt Energetische Sanierung der Mittelschule Freudenberg wird mit 954 100 Euro bezuschusst. Zum formellen Verfahren und der weiteren Vorgehensweise liegen allerdings noch keine weiteren Informationen vor.

Die Verwaltung bemühte sich, bei der Überarbeitung der Gemeinde-Homepage, Bürgerdienstleistungen in ein "Rathaus Service Portal" einzubinden. Nach der Zustimmung durch den Gemeinderat stehen den Bürgern künftig zwei nützliche Online-Anwendungen zur Verfügung. Der Internetwahlschein bietet die Möglichkeit, Briefwahlunterlagen über das Internet zu beantragen.

Bei der Feststellung des Wasserverbrauchs war es bisher so, dass die Wasserwarte den Zähler ablasen, was mit einem hohen zeitlichen Aufwand verbunden war. Künftig haben die Bürger die Möglichkeit, auf einer Online-Plattform die Werte selbst mitzuteilen. Alternativ dazu werden Ablesekarten verschickt.

Breitband kommt


Wie die Regierung der Oberpfalz mitteilte, wird die grundsätzliche Förderwürdigkeit der Breitbanderschließung für das Gebiet Schleißdorf-Ellersdorf bestätigt und die Zustimmung zu einem vorzeitigen Maßnahmenbeginn erteilt. Die Wirtschaftlichkeitslücke von 34 652 Euro wird mit 80 Prozent bezuschusst.

Bei der erneuten Beteiligung für einen Bebauungsplan und eine Flächennutzungsänderung der Stadt Hirschau an der B 14 erhob das Gremium keine Einwände gegen die Bauleitplanung.

Für die Rasenpflege will der Sportverein Freudenberg zwei Mähroboter zu einem Angebotspreis von rund 8000 Euro anschaffen. In einem Schreiben bat der Vorstand um eine Bezuschussung außerhalb der Richtlinien, da der Hauptplatz zugleich als Schulsportplatz dient. Mehrheitlich entschieden sich die Räte bei einer Gegenstimme (Gerhard Dotzler, SPD), den Zuschuss bei den üblichen zehn Prozent der tatsächlichen Kosten zu belassen.

Neues Feuerwehrauto


Das bisherige Mehrzweckfahrzeug der Feuerwehr Freudenberg-Wutschdorf, früher als Schulbus eingesetzt, weist altersbedingt (Kilometerstand: 260 000) erhebliche Mängel auf. Eine Ersatzbeschaffung ist daher unumgänglich. Kämmerer Richard Zweck erinnerte daran, dass im Finanzplan für das Jahr 2017 bereits ein Betrag von 70 000 Euro für die Anschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges vorgesehen sei. Das Plenum beschloss, einen Mannschaftstransportwagen zu bestellen, und beauftragte die Verwaltung, einen Zuwendungsantrag bei der Regierung zu stellen.

Mathias Demel (FW) verwies auf den schlechten Zustand des Bolzplatzes und die damit verbundene Verletzungsgefahr in Aschach. Wenn man ihn beauftrage, sei er bereit, mit den Ortsansässigen nach Alternativlösungen zu suchen. Als Christian Tröster (CSU) wegen der Ersatzbeschaffung von unlesbar verblichenen Hausnummerschildern anfragte, teilte ihm Bürgermeister Märkl mit, dass diese jederzeit bei der Gemeindeverwaltung nachzubestellen seien.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.