Kreisvorstand der Jungen Union tagt in Freudenberg
Klausur soll Richtung bestimmen

Politik
Freudenberg
22.10.2016
3
0

Infoabend zum Thema Türkei, Fahrt ins EU-Parlament nach Brüssel, eine Hütten-Klausurtagung, die große Bowling-Meisterschaft der Ortsverbände: Die Vorstandssitzung des Kreisverbandes der Jungen Union (JU) Amberg-Sulzbach in Freudenberg stand ganz im Zeichen der Planung der nächsten Monate.

Zunächst ließ Kreisvorsitzender Michael Mertel im gut gefüllten Dotzlersaal die Veranstaltungen im vergangenen Sommer Revue passieren. So berichtete der stellvertretende Vorsitzende Tobias Blödt (JU Kümmersbruck) vom "großartigen Erfolg des Ferienprogramms für die Kleinsten im Landkreis". Insgesamt haben über 120 Grundschüler aus fast einem Dutzend Gemeinden an den von JU-Ortsverbänden organisierten Veranstaltungen teilgenommen. Außerdem blickte Jonas Dittrich (JU Vilseck) auf ein gelungenes EM-Tippspiel zurück. Doch nicht nur bei der Partnerschaft mit Nachbarverbänden stellte der Kreisverband die Weichen für die Zukunft. Auch intern verstärkte sich der Verband, um in Zukunft regional noch besser vertreten zu sein. Hannes Lutter (JU Neukirchen-Etzelwang-Weigendorf) wurde einstimmig zum dritten Geschäftsführer des Verbandes berufen. So soll die Präsenz vor Ort gesteigert und der Vorstand um Michael Mertel entlastet werden, heißt es weiter in der Presseinfo der JU.

Die künftige strategische Ausrichtung wird der Kreisverband auf seiner heute beginnenden Klausurtagung im Naturfreundehaus Trauschendorf bei Weiden bestimmen. "Neben inhaltlichen Themen geht es auf unserer Klausurtagung auch um das Stärken unseres Teamgeistes und den Austausch mit den Nachbarkreisverbänden vor Ort", erläuterte Kreisrat Michael Mertel. Die Zusammenarbeit mit anderen Kreisverbänden wird auch zentrales Thema am darauffolgenden Wochenende sein, wenn der Kreisverband mit zehn Delegierten zur JU-Bezirksversammlung nach Weiherhammer reist. Dort sollen die Ideen eingebracht und an der Stärke der JU in der Oberpfalz gearbeitet werden.

Geplant ist weiterhin ein Info- und Diskussionsabend mit Experten der Hans-Seidel-Stiftung in Hirschau zur Türkeikrise. "Auch eine Bildungsreise nach Brüssel, ins Zentrum der EU, ist für den Jahresbeginn 2017 in Planung", ergänzte Mertel. Ihren Standpunkt zu wichtigen politischen Fragen, wie Rentenalter, US-Wahl oder Flüchtlingskrise will die JU auf ihrer Klausurtagung herausarbeiten.

Brauerei besichtigtAnlässlich des Jubiläums des deutschen Reinheitsgebots von 1516 lud der Freudenberger Bürgermeister Alwin Märkl nach der Sitzung die Mitglieder der Jungen Union in seine Brauerei im Ortskern von Freudenberg ein. Die Brauerei wurde bereits 1466 erstmals erwähnt und gilt damit als älteste in Amberg und Umgebung. Die zahlreichen Auszeichnungen beim international renommierten World Beer Cup, dem größten Bierwettbewerb der Welt, bringen zum Ausdruck, dass man in Freudenberg nicht nur auf Tradition, sondern ganz besonders auch auf Qualität setzt. Für die Mitglieder gab es also keinen besseren Ort, um mehr zur Herstellung und Verarbeitung des bayerischen Kulturgutes zu erfahren. Geschäftsführer Märkl erklärte dabei den Brauprozess sowie die Besonderheiten seiner preisgekrönten Bierherstellung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.