Sitzung des Freudenberger Gemeinderats
Bauernbühne will überdachte Tribüne

Politik
Freudenberg
13.04.2016
26
0

Der Verein Freudenberger Bauernbühne beabsichtigt, viel Geld in die Hand zu nehmen. Die Gruppe will auf einem angemieteten Areal in Wutschdorf unter anderem eine Zuschauertribüne mit Überdachung errichten.

Freudenberg. (sche) Die Bauernbühne legte dem Gemeinderat eine detaillierte Zusammenstellung der Kosten vor, die mit rund 187 000 Euro veranschlagt sind. Dafür hätte der Verein von der Kommune gern einen Zuschuss. Die Investition sieht unter anderem neben der Tribüne die Errichtung eines Nebengebäudes mit Toiletten und Anlagen zur Bewirtung, die entsprechende Licht- und Tontechnik sowie einen Kühlwagen vor.

Das Gremium stimmte mehrheitlich bei seiner Sitzung dem Vorschlag der Verwaltung zu, nach Vorlage der tatsächlichen Kosten einen Zuschuss von zehn Prozent zu gewähren. Da das Vorhaben auf einem angemieteten Grundstück realisiert werden soll, gilt dies allerdings nur für bewegliche Sachen. Da Gemeinderat Benno Schißlbauer Vorstandsmitglied des Vereins ist, nahm er an der Abstimmung nicht teil.

Der Antrag von Schützengesellschaft und Feuerwehr Pursruck auf Bezuschussung der Bestuhlung im Vereinsheim Pursruck ging ohne Gegenstimme durch. Beide Vereine erhalten je 711,50 Euro.

Für das Kindergartenjahr 2016/17 liegen nur neun Anmeldungen für die Kinderkrippe vor. Da aber in den Kindergärten Lintach und Wutschdorf derzeit für acht Kinder kein Platz ist, zieht man eine befristete Nutzungsänderung der Kinderkrippe "Hammermühlkinder" in Erwägung. Zwischenzeitlich haben die Johanniter als Träger und das Jugendamt Zustimmung für eine solche Übergangslösung signalisiert.

Die Regierung der Oberpfalz hat den Bau der Brücke über den Fensterbach bei Pursruck-Sägmühle für heuer zur Förderung eingeplant. Der Gemeinderat stimmte der Ausschreibung der Maßnahme zu. Die erforderlichen Mittel sind im Haushalt 2016 eingestellt. Der Gemeinderat beschloss eine beschränkte Ausschreibung für den Anschluss des Regenwasserkanals Schwand an den Regenrückhalteteich Pursruck.

Genehmigt wurde die Liste mit den 2015 eingegangenen Zuwendungen für soziale und gemeinnützige Zwecke. Die Spenden, für die ein besonderer Verwendungszweck angegeben war, wurden entsprechend weitergeleitet. Bürgermeister Alwin Märkl informierte, dass mit der Einweihung des Dorfplatzes am Pfingstmontag, 16. Mai, die Dorferneuerung in Hiltersdorf abgeschlossen wird und am Samstag, 14. Mai, das Fahrzeug der Feuerwehr Etsdorf den Segen erhält.

Bauherren dürfen loslegenDem Bauausschuss des Freudenberger Gemeinderats lagen einige Bauanträge und eine Voranfrage vor. Keine Einwendungen hatte das Gremium gegen den Anbau eines Rinderlaufstalls an eine Stallung mit Dungplatte und Grube in Hiltersdorf sowie gegen den Neubau einer landwirtschaftlichen Unterstellhalle in Wutschdorf.

Der Abbruch einer Garage sowie eines Nebengebäudes mit anschließendem Neubau einer Doppelgarage mit Nebenraum in Lintach wurde genehmigt. In Etsdorf dürfen auf einem Wohnhaus Dachgauben errichtet werden.

Der Ausschuss stimmte einer Bauvoranfrage für die Erweiterung einer Rinderstallung mit Güllegrube und Fahrsilo in Wutschdorf zu. Es handelt sich dabei um ein privilegiertes landwirtschaftliches Bauvorhaben im Außenbereich. Die immissionsschutzrechtlichen Vorgaben sind einzuhalten. (sche)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.